Head Bundesliga mit Zertifikat farbig

bl saison

Berichte

Derbysieg und 14. Erfolg in Serie: „Ganz tolle Sache geleistet“

Tom-Wolf-HSG-Konstanz-Balingen-klein Tom Wolf auf dem Weg zum Balinger Tor: Konstanz war auch im 14. Spiel hintereinander nicht zu stoppen.

3. Liga:

HBW Balingen-Weilstetten II – HSG Konstanz 24:29 (14:14)

 

Sie mussten lange kämpfen und noch einmal alles aus sich herausholen, am Ende konnte die HSG Konstanz einem furiosen Halbjahr mit einem 29:24 (14:14)-Erfolg beim HBW Balingen-Weilstetten II den krönenden Jahresabschluss aufsetzen. Mit dem 14. Sieg in Folge erhöhte der Herbstmeister sein Punktekonto auf 32:4 Zähler und den Vorsprung auf Verfolger Balingen auf bereits acht Plus- beziehungsweise sechs Minuspunkte.

 

Ein Spaziergang war dies alles nicht. Balingen war heiß auf den Vergleich mit dem Spitzenreiter – und 1320 Zuschauer gekommen, davon über 200 aus Konstanz. Doch trotz Heimspielstimmung hatten die Gäste zunächst einen schweren Stand. So bislang kaum gesehene technische Fehler, leichtfertige Ballverluste und einige Male völlig frei vergebene Chancen bescherten den Gelb-Blauen einen schweren Start. 2:0 gingen die Junggallier in Front und Konstanz wirkte noch nicht richtig auf dem Feld. Balingen war dagegen direkt am Anschlag. Emotional, aggressiv, konzentriert und im Abschluss gnadenlos effektiv.

 

Vor allem Schlussmann Mario Ruminsky zog den Konstanzern zu Beginn immer wieder den Zahn. Egal ob freier Abschluss von außen oder zweimal der Gegenstoß: „Super-Mario“, wie Rumsinky gefeiert wurde, hielt bärenstark und blieb oft der Sieger. Derbystimmung auf allen Seiten war endgültig entfacht. Auf der Tribüne und innerhalb beider Mannschaften, die sich keinen Millimeter schenkten. Ausgerechnet Linkshänder Fynn Beckmann, der spätestens kommende Saison das HSG-Trikot tragen wird, lief zudem zur Hochform auf und hämmerte den Ball schon in der ersten Halbzeit dreimal krachend in den Winkel.

 

„Das war ein harter Kampf“, atmete Daniel Eblen tief durch. „Die Zuschauer haben ein absolut tolles Handballspiel gesehen. Da war alles drin“, meinte der HSG-Coach. Recht hatte er. Denn Konstanz hielt nach Anfangsschwierigkeiten dagegen. Tim Jud zog gekonnt die Fäden und Paul Kaletsch war im Zusammenspiel mit Fabian Wiederstein ohnehin wieder nicht zu halten. Kaletsch markierte denn auch den 3:3-Ausgleich, Wiederstein an alter Wirkungsstätte die erste HSG-Führung. Doch so richtig fand Konstanz noch nicht zur seit Wochen gezeigten Leistung. „Weil wir uns in der ersten Halbzeit“, so Eblen, „die Zähne an der guten Abwehr des HBW und Ruminsky ausgebissen haben.“

 

Doch der Spitzenreiter stellte seine erarbeitete Reife nach der Pause (14:14) unter Beweis und kämpfte sich zurück in die Partie, gewann minütlich an Dominanz. Mit viel Emotion und Druck kam die Eblen-Equipe aus der Kabine, reduzierte die Fehler im eigenen Spiel und bekam dadurch langsam die Oberhand. Erst Recht, als die HSG „am Ende nochmals den Druck in der Abwehr erhöhen konnte“, wie Daniel Eblen zufrieden lobte. „Wir haben da noch etwas draufgesetzt“, sagte er. Und Maximilian Wolf fügte sich nach seiner Einwechslung direkt mit spektakulären Paraden ein. „Eine ganz wichtige Geschichte“, so der Konstanzer Übungsleiter.

 

Genauso wie der Wille auf Gästeseite. Auf 22:19 (44.) enteilte Konstanz, als Samuel Wendel einen Pass abfing und Michel Stotz per Gegenstoß traf. Ein wichtiger Treffer, einer der frenetisch bejubelt wurde. Alles stand nun. Die Konstanzer Bank, der große Gästeblock sowieso. Doch Derbys haben eigene Gesetzte, gerade, wenn sich zwei starke Mannschaften treffen, die sich lange auf Augenhöhe bekämpften. Zwar traf Joschua Braun spektakulär aus dem Nullwinkel (23:20), doch Balingen hatte noch einmal eine Antwort parat. 24:26 fünf Minuten vor dem Ende. Ein letztes Aufbäumen. Schließlich gab es nur noch grenzenlosen Konstanzer Jubel. Paul Kaletsch und zweimal der Ex-Balinger Fabian Schlaich besorgten die Schlusspunkte zum 29:24-Sieg.

 

Wenig später wurden Tim Jud, Tom Wolf und Co. im Fanblock von ihren Anhängern umringt. „Auswärtssieg, Spitzenreiter, Derbsieger“: Die Fans fassten den unfassbaren Abschluss des Jahres lautstark zusammen. Eblen strahlte: „Nach unserem Saisonstart war es nicht abzusehen, dass wir Ende Dezember in Balingen als Tabellenführer antreten.“ Der 44-Jährige war stolz auf seine junge Mannschaft: „Die Jungs haben eine ganz starke Hinrunde und drei Rückrundenspiele abgeliefert. Alle haben eine ganz tolle Sache geleistet. Die Gegner hatten gegen uns keinen Druck, haben oft sehr gute Spiele gemacht.“ Kapitän Tim Jud war ebenfalls „stolz auf die Mannschaft und Tom Wolf freute sich „über den längeren Atem“, den die HSG oft und auch dieses Mal wieder ausgezeichnet hatte. „Ein super Jahresabschluss in einem brutal intensiven Spiel“, so Wolf.

 

HSG Konstanz: Maximilian Wolf, Simon Tölke (Tor); Michel Stotz (1), Fabian Schlaich (6/2), Tom Wolf, Fabian Wiederstein (6), Paul Kaletsch (8), Felix Krüger (2), Joschua Braun (3), Tim Jud (2), Tim Keupp, Samuel Wendel (1).

 

Zuschauer: 1320 in der Sparkassenarena Balingen.

 

Schiedsrichter: Florian Becker und Marco Nickel.

 

 

 

 

Hängende Köpfe zum Jahresabschluss bei U 23 – Both...
Weihnachtsgrüße des Präsidenten

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Alexander Heitz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Böhm Sport Konstanz

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

SÜDKURIER

   

Facebook Twitter Instagram YouTube

Jugendzertifikat

2HBL

HBL Kampagne
HBL Kampagne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.