Head Bundesliga mit Zertifikat farbig

bl saison

Berichte

HSG Konstanz räumt beim Pfulben-Cup dreifach ab

HSG Konstanz räumt beim Pfulben-Cup dreifach ab

Ausgezeichnet als bester Torschütze des Pfulben-Cups: Fabian Schlaich. Außerdem sicherte sich die HSG Konstanz Pokal und Urkunde für den dritten Platz sowie einen weiteren Sonderpreis. Matthias Stocker durfte sich über die Auszeichnung als bester Spieler des Turniers freuen.

 

Ein rundum gutes, gelungenes Bild haben sie bei ihren ersten offiziellen Terminen in der Saisonvorbereitung abgegeben, die Spieler und Verantwortlichen der HSG Konstanz. Zunächst beim Fotoshooting für die neue Saison, dann beim souveränen 28:20 (13:10)-Sieg im ersten Testspiel gegen den TuS Fürstenfeldbruck. Vor allem aber am nächsten Tag beim gut besetzten Pfulben-Cup in Pfullingen. Ungeschlagen gegen zwei starke Drittliga-Konkurrenten und einen Zweitligisten beendete Konstanz den Pfulben-Cup auf Platz drei, dazu wurden Matthias Stocker als bester Spieler und Fabian Schlaich als bester Torschütze des Turniers ausgezeichnet.

 

Ein gelungener Aufgalopp in die zweite Phase der Saisonvorbereitung mit vielen Testspielen gegen hochkarätige Gegner war es, konstatierte HSG-Cheftrainer Daniel Eblen nach den ersten vier Partien seiner neuen und sehr jungen Mannschaft. Nach dem deutlichen und gefährdeten 28:20 (13:10)-Erfolg gegen den letztjährigen Drittliga-Konkurrenten und künftigen Ost-Drittligisten TuS Fürstenfeldbruck sprach er von einem guten ersten Spiel, bei dem im Abschluss noch zu viele Chancen vergeben wurden. „Wie wir uns diese herausgespielt haben, war aber schon zufriedenstellend“, so Daniel Eblen.

 

Einen Tag später beim Pfulben-Cup konnte er nach zwei Unentschieden gegen starke Drittliga-Konkurrenz – 12:12 (5:5) gegen Heilbronn-Horkheim sowie 13:13 (5:5) gegen SG Leutershausen – und einem 17:16 (9:7)-Sieg im kleinen Finale gegen Zweitligist TV Neuhausen/Erms erneut zufrieden mit seinem Team sein, das Pokal, Urkunde sowie zwei Sonderpreise für die ausgezeichneten Spieler mitnehmen konnte. Turniersieger wurde Gastgeber VfL Pfullingen mit einem 23:18 gegen die SG Leutershausen, Heilbronn sicherte sich den fünften Platz mit einem 22:17-Erfolg im Platzierungsspiel gegen Württembergligist TSV Zizishausen. Einer der besonders überzeugen konnte, sieht sein Team auf gutem Wege. „Wenn wir so weiter machen, kann das eine gute Saison werden“, meinte Neuzugang Lukas Beck, „die Mannschaft hilft mir in jedem Training, deshalb macht es unglaublichen Spaß.“

 

Noch ohne den Schweizer U21-Nationalspieler Tim Jud, Benjamin Schweda, Paul Kaletsch und Jugend-Nationaltorwart Stefan Hanemann bereitete die junge HSG-Mannschaft dem TSB Heilbronn-Horkheim im ersten Spiel nach einer nervösen Anfangsphase richtig Probleme. Durch schon gutes Zusammenspiel zwischen der Abwehr und Junioren-Nationaltorwart Konstantin Poltrum musste Heilbronn sich schon sehr mühen, um überhaupt in aussichtsreiche Positionen zum Torabschluss zu kommen. Vor allem der individuellen Klasse des aus der 1. Bundesliga verpflichteten TSB-Neuzugangs Andreas Blodig war es zu verdanken, dass sich dennoch zunächst eine ausgeglichene Partie entwickelte. In den zweiten 15 Minuten schien Konstanz dann auf dem Weg zu einem souveränen Auftaktsieg. Der HSG-Angriff agierte nun flüssiger, die Abwehr stabilisierte sich weiter – die HSG legte nun immer zwei Tore vor (7:5), bis beim 11:8 erstmals ein Drei-Tore-Vorsprung zu Buche stand. Wenig später – wenige Minuten vor Abpfiff – schien alles entschieden: 12:9 für Konstanz. Doch die Eblen-Equipe vergab reihenweise Chancen, wurde nervös und verlor schließlich den Kopf. Etwas unnötig musste man sich mit einem unglücklichen 12:12 (5:5)-Unentschieden begnügen.

 

HSG Konstanz – TSB Heilbronn-Horkheim 12:12 (5:5)

HSG Konstanz: Maximilian Wolf, Konstantin Poltrum (Tor); Luis Weber, Fabian Schlaich (6/2), Michael Oehler (2), Manuel Both, Mathias Riedel, Luis Pfliehinger, Kai Mittendorf (1), Simon Flockerzie, Matthias Stocker (1), Noah Meisinger, Felix Krüger, Lukas Beck, Marius Oßwald, Alexander Lauber, Fabian Maier-Hasselmann (2).

 

Nach einem 12:11 (4:6)-Erfolg des amtierenden Drittliga-Meisters SG Leutershausen in einem umkämpften Duell mit Heilbronn war klar, dass die Konstanzer einen Sieg im letzten Gruppenspiel gegen die SGL für den Finaleinzug benötigen würden. Und die HSG schien lange auf dem allerbesten Wege, diese Vorgabe zu erfüllen. Schon mit 5:3 in Führung, legte Konstanz nach dem Seitenwechsel (5:5) wieder wie schon gegen Heilbronn vor und stand erneut kurz vor dem Sieg. Doch aus einem 9:7-, 12:9- und 13:11-Vorsprung wurde gegen den Drittliga-Champion erneut nur ein 13:13 (5:5)-Remis, auch wenn gerade die jungen Spieler mit viel Mut und Unbekümmertheit besonders überzeugt hatten. Lukas Beck war einer dieser jungen Spieler und meinte: „Am Ende haben uns noch etwas die Varianten gefehlt, dadurch wurden wir hektisch und haben das Spiel nicht mehr ruhig gemacht. Ich fühle mich hier pudelwohl und habe das Gefühl, dass es bei mir nach jeder Spielminute besser läuft.“

 

HSG Konstanz – SG Leutershausen 13:13 (5:5)

HSG Konstanz: Maximilian Wolf, Konstantin Poltrum (Tor); Luis Weber, Fabian Schlaich (2/1), Michael Oehler (2), Manuel Both, Mathias Riedel, Luis Pfliehinger, Kai Mittendorf, Simon Flockerzie (1), Matthias Stocker (2), Noah Meisinger, Felix Krüger (2), Lukas Beck (3), Marius Oßwald, Alexander Lauber, Fabian Maier-Hasselmann (1).

 

Kurze Enttäuschung machte sich im Konstanzer Lager breit, doch gleich danach freute man sich auf den Zweitligisten TV Neuhausen/Erms, dem wie der HSG nur ein einziges Törchen zum Finaleinzug gefehlt hatte. Und die Spieler taten gut daran, denn das kleine Finale um Platz drei wurde zu einem packenden Schlagabtausch. Obwohl auf dem Spielfeld mittlerweile unerträgliche 45 Grad herrschten und die schwüle, drückende Hitze an den Kräften aller Akteure zehrte, entwickelte sich ein umkämpftes, ansehnliches Match über nunmehr zweimal 20 Minuten. Matthias Stocker setzte im Zusammenspiel mit Fabian Schlaich den Höhepunkt des Turniers und bekam für einen perfekt ausgeführten Kempa-Trick zum 11:8 Sonderapplaus der Zuschauer. Konstanz sorgte nun einige Male für ein Raunen auf der Tribüne, als einige herrliche Kombinationen zu schönen Toren führten. Sehenswert auch die Szene, als die HSG bei angezeigtem Zeitspiel kurze Zeit später beim 13:11 nach dem Freiwurf zwei klasse Pässe spielte und um ein Haar der zweite Kempa-Trick gelungen wäre.

 

Neuhausen lief aufgrund der großen Konstanzer Spielfreude von Beginn an einem Rückstand hinterher und schien nach dem 12:8 durch Matthias Stocker auf dem Weg zur ersten Niederlage im Turnier. Auch wenn die HSG in der Schlussphase erneut für Spannung sorgte, dieses Mal gelang der ersehnte Sieg, weil Manuel Both in der letzten Spielminute den Ball vom Kreis zum 17:16 im TVN-Tor versenkte und – obwohl nicht auf Ergebnis gespielt wurde, sondern viel getestet und ausprobiert wurde – für Jubel bei seinen Farben über den dritten Platz sorgte. Neuhausen musste sich damit nach der ersten und einzigen Turnier-Niederlage mit Rang vier zufrieden geben. Konstantin Poltrum mochte die guten ersten Testspiele aber nicht überbewerten. „Die Cleverness fehlt noch, nicht nur hier müssen wir uns noch weiterentwickeln, aber die Absprachen mit der Deckung klappen meist schon ganz gut. Und mit unseren schnellen Außen machen die Pässe zum Gegenstoß richtig Spaß.“

 

HSG Konstanz – TV Neuhausen/Erms 17:16 (9:7)

HSG Konstanz: Maximilian Wolf, Konstantin Poltrum (Tor); Luis Weber (1), Fabian Schlaich (6), Michael Oehler, Manuel Both (1), Mathias Riedel (2), Luis Pfliehinger, Kai Mittendorf, Simon Flockerzie, Matthias Stocker (2/1), Noah Meisinger, Felix Krüger (1), Lukas Beck (2), Marius Oßwald, Alexander Lauber (1), Fabian Maier-Hasselmann (1).

 

Daniel Eben hatte nach einem anstrengenden Turniertag, bei dem alle Spieler ihre Einsatzzeiten bekamen, überwiegend Lob für seine Schützlinge parat: „Durch unsere Breite hatten wir am Ende mehr Energie. In den beiden Gruppenspielen waren wir zweimal in einer sehr guten Position, haben es aber nicht gut zu Ende gespielt und gegen Heilbronn zwei doofe technische Fehler begangen. Ich habe aber einen guten Eindruck von den Jungen bekommen, auch wenn wir noch einiges entwickeln müssen. Das ist für dieses frühe Stadium aber normal, das bekommen wir auch noch hin. Alle haben ein ordentliches Turnier gespielt.“ Besonders gut gefallen haben ihm die Angriffsleistung von Neuzugang Lukas Beck sowie die gute Abwehrleistung und das Zusammenspiel der Konstanzer Deckung mit dem neuen Torhüter Konstantin Poltrum.

 

Nach dem gelungenen Start in den Testspiel-Marathon mit zwei Siegen und zwei Remis sollen sich die Spieler eineinhalb Wochen regenerieren, müssen allerdings als Hausaufgabe ein selbständiges Fitnessprogramm absolvieren, bevor in neun Tagen wieder das Training aufgenommen wird. Am 31. Juli empfängt die HSG Konstanz schließlich um 19 Uhr in der Schänzle-Sporthalle den aktuellen Schweizer Meister und Champions-League-Teilnehmer Kadetten Schaffhausen mit Weltmeister und U21-Nationaltrainer Markus Baur als Chefcoach. Einen Tag später, am 1. August, stellt sich um 18.30 Uhr der österreichische Erstligist Sparkasse Schwaz Handball Tirol in Konstanz vor.

 

Die kompletten Ergebnisse des Pfulben-Cups im Überblick:

Gruppe A:

  • TSV Zizishausen – VfL Pfullingen 9:16 (4:7)
  • TV Neuhausen/Erms – TSV Zizishausen 17:11 (7:6)
  • VfL Pfullingen – TV Neuhausen/Erms 13:13 (6:5)

 

Tabelle:

  1. VfL Pfullingen, 3:1 Punkte, 29:22 Tore
  2. TV Neuhausen/Erms, 3:1 Punkte, 30:24 Tore
  3. TSV Zizishausen, 0:4 Punkte, 20:33 Tore

 

Gruppe B:

  • TSB Heilbronn-Horkheim – HSG Konstanz 12:12 (5:5)
  • SG Leutershausen – TSB Heilbronn-Horkheim 12:11 (4:6)
  • HSG Konstanz – SG Leutershausen 13:13 (5:5)

 

Tabelle:

  1. SG Leutershausen, 3:1 Punkte, 25:24 Tore
  2. HSG Konstanz, 2:2 Punkte, 25:25 Tore
  3. TSB Heilbronn-Horkheim, 1:3 Punkte, 23:24 Tore

 

Platzierungsspiele:

Spiel um Platz 5: TSV Zizishausen – TSB Heilbronn-Horkheim 17:22 (10:12)

Spiel um Platz 3: TV Neuhausen/Erms – HSG Konstanz 16:17 (7:9)

Finale: VfL Pfullingen – SG Leutershausen 23:18 (10:11)

 

HSG Konstanz räumt beim Pfulben-Cup dreifach ab

Ein guter Auftritt der nach nunmehr vier Testspielen ungeschlagenen HSG Konstanz wurde beim Pfulben-Cup mit Platz drei, den Auszeichnungen für Fabian Schlaich als bester Torschütze des Turniers und Matthias Stocker als bester Spieler des Turniers belohnt.Wir haben ein paar sehenswerte Videohighlights von den drei Partien beim Pfulben-Cup für Euch!Alles zum Turnier und den nächsten Testspielen: www.hsgkonstanz.de/saison/berichte/entry/hsg-konstanz-raeumt-beim-pfulben-cup-dreifach-ab

Posted by HSG Konstanz on Dienstag, 21. Juli 2015

 

Der komplette Fahrplan bis zum Saisonstart im Überblick:

  • Freitag, 31. Juli, 19.00 Uhr: HSG Konstanz – Kadetten Schaffhausen
  • Samstag, 1. August, 18.30 Uhr: HSG Konstanz – Sparkasse Schwaz Handball Tirol
  • Mittwoch, 5. August, 20.00 Uhr: Beachhandball-Einlagespiel Kadetten Schaffhausen – HSG Konstanz in der Beach-Arena am Landungsplatz Überlingen
  • Freitag, 7. August, 19.00 Uhr: HSG Konstanz – HSC Suhr Aarau
  • Montag, 10. August, 19.30 Uhr: HSC Suhr Aarau – HSG Konstanz in Albstadt
  • Mittwoch, 12. August, 19.15 Uhr: HSG Konstanz – TSV Fortitudo Gossau
  • Samstag, 15. August, 19.30 Uhr: DHB-Pokal, HSC 2000 Coburg – HSG Konstanz in der Coburger Huk-Coburg-Arena
  • Sonntag, 16. August, 17.00 Uhr: DHB-Pokal, evtl. Finale gegen HSG Wetzlar oder SG Kleenheim in der Coburger Huk-Coburg-Arena
  • Mittwoch, 19. August, 19.00 Uhr: SG Yellow/Pfadi Winterthur – HSG Konstanz in der Winterthurer Eulachhalle
  • Mittwoch, 26. August, 19.15 Uhr: HSG Konstanz – Kadetten Schaffhausen Espoirs
  • Freitag, 28. August, 19.00 Uhr: HSG Konstanz – TV Endingen

Alle Heimspiele der HSG Konstanz in der Schänzle-Sporthalle.

 

Die ersten Spiele in der 3. Liga:

  • Samstag, 5. September, 20.00 Uhr: SG Köndringen-Teningen – HSG Konstanz in der Teninger Ludwig-Jahn-Halle
  • Samstag, 12. September, 20.00 Uhr: HSG Konstanz – TSG Haßloch
  • Samstag, 19. September, 20.00 Uhr: SG Nußloch – HSG Konstanz in der Nußlocher Olympiahalle
  • Samstag, 26. September, 20.00 Uhr: HSG Konstanz – SV Salamander Kornwestheim

Alle Heimspiele der HSG Konstanz in der Schänzle-Sporthalle.

 

Champions-League-Teilnehmer Kadetten Schaffhausen ...
HSG Konstanz vor zweiter Phase der Vorbereitung mi...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Alexander Heitz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Böhm Sport Konstanz

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

     

Facebook Twitter Instagram YouTube

Jugendzertifikat

2HBL

HBL Kampagne
HBL Kampagne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.