Head Bundesliga mit Zertifikat farbig

bl saison

Berichte

Furiose HSG: Kantersieg in Eisenach krönt Vier-Punkte-Wochenende

Fabian-Schlaich-HSG-Konstanz-in-Eisenach-3

Mit sieben Treffern bester Werfer auf Konstanzer Seite: Kapitän Fabian Schlaich.

 

2. Handball-Bundesliga:

ThSV Eisenach – HSG Konstanz 20:30 (12:11)

 

Mit der perfekten Ausbeute am kräftezehrenden Doppelspieltag hat sich die HSG Konstanz eindrucksvoll in der 2. Handball-Bundesliga zurückgemeldet. Auf den 24:22-Erfolg am Freitag gegen Saarlouis ließ Konstanz in Eisenach einen 30:20 (11:12)-Kantersieg mit einer bärenstarken zweiten Hälfte folgen – ein deutliches Ausrufezeichen im Kampf um den Klassenerhalt. Mit nun 14 Punkten bleibt die HSG damit im Jahr 2018 weiter ungeschlagen, hat im Tabellenkeller das mit Abstand beste Torverhältnis und holte in den letzten acht Spielen 10:6 Punkte.

 

Beide Mannschaften hatten in ihren ersten Partien des Doppelspieltages mächtig Selbstvertrauen getankt, befinden sich deutlich im Aufwind und konnten in den letzten Spielen überzeugen. Und nachdem die HSG auf den überraschenden 24:22-Sieg der Thüringer in Würzburg mit dem gleichen Ergebnis gegen Saarlouis nachlegte, lockte für den Sieger der punktgleichen Kontrahenten der Sprung auf die Nichtabstiegsränge – eine prickelnde Ausgangssituation. Genauso furios war dann auch der Beginn. Es spielten jedoch zunächst nur die Gäste, mit Paul Kaletsch im linken und Felix Krüger im rechten Rückraum, dazu hatten sie in Konstantin Poltrum einen Schlussmann, der gleich ein paarmal auf dem Posten war und vorne traf vor allem Krüger reihenweise: 4:0 für die Gelb-Blauen nach sieben Minuten, trotz früher Auszeit von ThSV-Coach Arne Kühr.

 

Erst nach knapp acht Minuten fand der Ex-Erstligist durch Alexander Saul das erste Mal überhaupt den Weg ins Tor. Der Linkshänder, als Ex-Magdeburger mit 1,97 Metern Größe im rechten Rückraum unterwegs, spielte nun den Alleinunterhalter auf Eisenacher Seite und hielt seine Farben mit einem Kracher nach dem anderen im Spiel. Bis zur Pause zeichnete er für sieben der zwölf Eisenacher Treffer verantwortlich, obwohl die HSG-Abwehr mit viel Leidenschaft und Emotion agierte – aber auch ausgesprochen clever. Zwar gelang es Eisenach nach dem Konstanzer Blitzstart und der Roten Karte für Marcel Schliedermann nach einem rüden Foul an Michael Oehler im Tempoangriff (22.) mit mehr Feuer die Partie kurz vor der Pause zu drehen, doch dies sollte alles wie schon am Freitag nur lockere Einführung für das eigentliche Spektakel werden.

 

Wieder kamen Mathias Riedel, Tom Wolf und Maximilian Schwarz als erfolgreiche Rückraumachse zu Beginn  der zweiten 30 Minuten auf das Feld und wie schon gegen Saarlouis hatte der Gegner von nun an kaum mehr eine Chance. Hinten fügte sich Maximilian Wolf direkt mit einem gehaltenen Siebenmeter und einer weiteren Parade ein und vorne traf Konstanz aus allen Lagen und begeisterte mit einem ganz coolen Auftritt. Elfeinhalb Minuten (!) fand Eisenach keine einzige Lücke im Konstanzer Abwehrriegel, erst als wieder Alexander Saul erfolgreich war, hatte auch der ThSV in Hälfte zwei das erste Mal getroffen. Konstanz hatte kurz zuvor jedoch schon auf 20:12 vorgelegt (40.) – unglaublich!

 

Und das HSG-Feuerwerk ging weiter: Wie im Rausch, mit dem fast perfekten Spiel und ganz wenigen Fehlern legte Mathias Riedel mit einem Geschoss in den Winkel zum 22:14 nach, Felix Klingler traf zweimal in das leere Tor der mittlerweile hilflos wirkenden Hausherren zum 28:16 (52.). Es war nun zeitweise totenstill in der gefürchteten Werner-Aßmann-Halle, bevor die HSG nach dem 30:20-Sieg und nur acht Gegentoren in der zweiten Halbzeit den Siegestanz anstimmte und Jubelschreie die Stille durchbrachen. Riesengroße Freude und Erleichterung herrschte im Konstanzer Lager, als sie sich einer nach dem anderen nach dem Coup in Thüringen um die Hälse fielen.

 

Zum Abschluss der fünf Spiele hintereinander gegen direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt empfängt die HSG bereits am Samstag, 20 Uhr, den EHV Aue in der Schänzle-Sporthalle. Mit einem weiteren Sieg könnte die Eblen-Equipe dann die Plätze mit den Sachsen tauschen – und endgültig auf den sicheren Plätzen rangieren.

 

ThSV Eisenach – HSG Konstanz 20:30 (12:11)

 

ThSV Eisenach: Redwitz, Gorobtschuk (Tor); Iffert, Küstner (1), Bogatzki, Wöhler (3), Luther, Schliedermann (1), Hansen (1), Richardt (1), Streckhardt, Popa (2), Gollatz, Niemeyer (2), Weyhrauch, Saul (9/2).

Trainer: Arne Kühr

 

HSG Konstanz: Maximilian Wolf, Konstantin Poltrum (Tor); Fabian Schlaich (7), Mathias Riedel (4), Tom Wolf (2), Michael Oehler, Paul Kaletsch (2/1), Felix Krüger (4), Fabian Maier-Hasselmann, Felix Gäßler, Tim Jud (2), Chris Berchtenbreiter (3), Maximilian Schwarz (1), Felix Klingler (5).

Trainer: Daniel Eblen

 

Zuschauer: 1512 in der Werner-Aßmann-Halle Eisenach.

 

Schiedsrichter: Heine/Standke.


E1-Jugend erreicht Sieg und Unentschieden in zwei ...
Livestream aus Eisenach: Gelingt der Sprung auf di...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Alexander Heitz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Böhm Sport Konstanz

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

     

Facebook Twitter Instagram YouTube

Jugendzertifikat 2020

Jugendzertifikat 2018

2HBL

HBL Kampagne
HBL Kampagne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.