Head Bundesliga mit Zertifikat farbig

bl saison

Berichte

Neu angreifen nach Vertragsverlängerung: Außen- und Rückraumspieler bleiben

Neu angreifen nach Vertragsverlängerung: Außen- und Rückraumspieler bleiben

Nachdem lediglich Torhüter Patrick Glatt und Spielmacher Yannick Schatz die HSG Konstanz zum Saisonende 2013/14 verlassen haben, setzen die Verantwortlichen weiterhin auf Kontinuität. Mit Stefan Bruderhofer und Christoph Babik haben zwei weitere Spieler ihren auslaufenden Vertrag um jeweils ein Jahr verlängert. „Wir freuen uns, dass die beiden weiterhin bei der HSG bleiben. Sie sind ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft“, zeigt sich Andre Melchert, Sportlicher Leiter der HSG Konstanz, glücklich über die weitere Zusammenarbeit.

 

Der 1,85 Meter große Linksaußen Christoph Babik war in den beiden letzten Spielzeiten aufgrund seines zeitaufwendigen Wirtschaftsinformatik-Studiums an der DHBW Ravensburg sowie regelmäßigen Kundenterminen in Stuttgart gezwungen, sein Trainingspensum zu reduzieren und etwas kürzer zu treten. Dabei ist der 26-Jährige ein echtes Konstanzer Urgestein, spielt schon für die HSG, seit er das erste Mal zur kleinen harzigen Kugel griff. Das war 1994. Kein anderer Spieler im aktuellen Kader der ersten Mannschaft ist länger bei der HSG. Er hat sämtliche Jugendmannschaften bei der HSG Konstanz durchlaufen und gehört mittlerweile schon zum festen Inventar der HSG.

Christoph Babik

Als zuvor feste Größe des Drittligateams führte er zuletzt als Mannschaftskapitän das Perspektivteam in der Südbadenliga an und ließ die vielen jungen Spieler an seinem Erfahrungsschatz aus der 3. Liga teilhaben. In 24 Einsätzen gelangen ihm dabei 66 Treffer. „Ich bin stolz darauf, seit 20 Jahren bei der HSG zu sein und den Sprung von der Jugend in die erste Mannschaft geschafft zu haben. Hier in Konstanz gibt es die perfekten Möglichkeiten, sich neben dem Handball auch auf die Ausbildung konzentrieren zu können“, sagt Christoph Babik und meint dabei vor allem die letzten zwei Jahre, in denen ihn der Verein unterstützt hat, „indem es mir ermöglicht wurde, als Kapitän der zweiten Mannschaft Verantwortung zu übernehmen und weiterhin Spielpraxis zu sammeln“. Einhergehend mit der Vertragsunterzeichnung soll auch der Handball wieder mehr in den Vordergrund rücken, da er sein duales Studium im September beenden wird. „Danach will ich wieder voll angreifen“, sprüht der Linksaußen voller Tatendrang.

 

Und auch der 26-jährige Rückraum-Shooter Stefan Bruderhofer möchte nach einer für ihn schwierigen Spielzeit mit wenigen Einsätzen in der nächsten Saison wieder angreifen und sich mehr Spielzeiten erkämpfen. Der 1,96 Meter große Landschaftsgärtner, der 2010 vom damaligen Kooperationsverein HSG Mimmenhausen/Mühlhofen zur HSG kam, konnte in seiner Jugend bei der DJK Singen noch von der Ausbildung unter Adolf Frombach, dem Ex-Trainer der Konstanzer, profitieren. In der Saison 2012/13 waren ihm noch 94 Drittliga-Tore gelungen – der fünfbeste Wert im damaligen HSG-Team. Ein Jahr zuvor waren es immerhin auch schon 71 Tore, womit er auf Platz sechs in der mannschaftsinternen Torschützenliste lag. Neue Spielzeit, neues Glück. Neue Herausforderungen warten auf zwei langjährige HSG-Spieler. Das Vertrauen der Verantwortlichen haben sie.

 

Nach erneutem Sieg gegen Schweizer Erstligisten: H...
HSG Konstanz überzeugt mit drei starken Auftritten...

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.hsgkonstanz.de/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.