Head Bundesliga mit Zertifikat farbig

bl saison

Berichte

Schritt in die Zukunft: HSG Konstanz installiert Sportlichen Leiter

Schritt in die Zukunft: HSG Konstanz installiert Sportlichen Leiter

Die HSG Konstanz stellt sich breiter für die Zukunft auf und hat erstmals die Stelle eines Sportlichen Leiters besetzt. Die vormals von HSG-Präsident Otto Eblen ausgeführten Aufgaben im sportlichen Bereich der Drittligamannschaft werden nun vom bisher schon als Co-Trainer der Drittligamannschaft tätigen Andre Melchert übernommen, der zudem schon seit knapp drei Jahren den Leistungssportbereich der HSG Konstanz neu ausgerichtet hat. Mit großem Erfolg, wie sich gerade mit dem guten Abschneiden des Perspektivteams in der Südbadenliga und dem enormem Potenzial der gerade erneut für die Bundesliga qualifizierten A-Jugend zeigt. Zudem sind sowohl die B-Jugend (BWOL) als auch die C-Jugend (Südbadenliga) für die jeweils höchste Liga ihrer Altersklasse qualifiziert und gespickt mit vielen hoffnungsvollen Talenten.

 

Otto Eblen, der sich nach seiner schweren Herz-OP auch aufgrund der hervorragenden Betreuung durch das motivierte Pflegepersonal im Herzzentrum Konstanz schnell erholt hat, ist es dabei besonders wichtig, eine zentrale Position im Verein mit einem eigenen langjährigen Mitarbeiter besetzen zu können – ein Ziel, das in sämtlichen Bereichen verfolgt wird. „Andre ist der optimale Mann für diese wichtige Position, er ist über Jahre hineingewachsen und hat alles hautnah miterlebt. Die Zusammenarbeit mit den Spielern ist bestens“, spricht Otto Eblen die vergangene Saison an, als sein Sohn, Cheftrainer Daniel Eblen, aufgrund der bevorstehenden Geburt seines ersten Kindes bei einigen Spielen in der 3. Liga nicht mit dabei sein konnte und ergänzt: „Nicht nur dort hat man gesehen, dass es mit Andre hervorragend funktioniert. Das Führen von Vertragsgesprächen mit potentiellen Neuzugängen muss man außerdem einfach können, das kann man nicht lernen und sich erzählen lassen.“ Andre Melchert kann es und soll neue Ideen, andere Sichtweisen und neuen Input einbringen. Der gebürtige Velberter ist seit 2002 bei der HSG und konnte davor unter anderem in Wuppertal auch in der 2. Bundesliga wertvolle Erfahrungen sammeln.

 

Nun wird der verheiratete Familienvater als Ansprechpartner in sämtlichen Fragen für die Spieler sowie als Schnittstelle zwischen den einzelnen Mannschaften im Aktiven- und Jugendbereich fungieren und eine ganzheitliche Durchlässigkeit gewährleisten. Zudem sollen Spieler noch besser individuell betreut und gefördert werden, damit der ungeheure Zulauf vor allem im Jugendbereich zu möglichst vielen Spielern führt, die den Sprung aus der eigenen Jugendabteilung in die erste Mannschaft schaffen. Ganz aktuelle Beispiele für erste Erfolge sind dabei Maximilian Wolf, Kai Mittendorf und Alexander Lauber, die diesen großen Sprung auf Anhieb geschafft haben. „Dieser Zulauf resultiert sicher auch daraus, dass wir den Spielern eine gute Perspektive bieten“, führt Otto Eblen aus, „denn nicht nur die Kooperation mit der Exzellenzuniversität Konstanz, sondern auch die Tatsache, dass wir auf junge Spieler setzen und immer ihren Sprung in die erste Mannschaft anstreben, bietet eine große Chance für jedes engagierte Talent. Schon in der Jugendarbeit muss die optimale individuelle Ausbildung jedes einzelnen Spielers unser Ziel sein, da zählen keine Meisterwimpel, sondern nur, wie viele Spieler später den Sprung in die 3. Liga schaffen.“

 

Der 33-jährige Applications-Manager Andre Melchert soll dabei die Philosophie der HSG Konstanz konsequent weiterverfolgen und die Kaderplanung in diesem Sinne fortführen. So wird Andre Melchert in Zukunft noch mehr interne und externe Spieler und deren Entwicklung beobachten, mit potentiellen Neuzugängen reden und die Kader der einzelnen Mannschaften dementsprechend planen und zusammenstellen. „Mir hat es schon immer Spaß gemacht zu managen und bin langsam in meine neue Aufgabe hineingewachsen. Umso mehr freue ich mich über das große Vertrauen, das mir entgegen gebracht wird. Die ersten Wochen mit der neuen Verantwortung waren wirklich gut und haben Spaß gemacht“, meint der neue Sportliche Leiter. Der Weg in die Zukunft soll es sein, den eigenen Nachwuchskräften Verantwortung zu übertragen und sich durch die Aufteilung der Aufgaben insgesamt weiter zu verbessern. Das ist das erklärte Ziel von Otto Eblen, der nun wieder mehr Zeit für andere Aufgaben hat: „Die Arbeit ist da und wird immer mehr, da muss man sich breiter aufstellen, um sich auf Dauer positiv weiterentwickeln zu können.“ Die Installierung eines sportlichen Leiters soll da nur der Anfang sein, denn „wenn junge Leute ihre Aufgabe gut und gerne machen ist das ideal. Man braucht motivierte Spezialisten für jeden Bereich“, so der HSG-Präsident. Mit eigenen Nachwuchskräften soll die neue Generation der HSG Konstanz auf allen Ebenen langsam an die Verantwortung heran geführt werden. „Das ist sicher auch ein Lernprozess und ich werde noch viel von Otto lernen und mir abschauen“, meint der 1,94 Meter große Melchert. Otto Eblen ist glücklich, dass die HSG viele motivierte Helfer habe, die sich mit vollem Einsatz für eine erfolgreiche Zukunft der HSG Konstanz einsetzten möchten. Ein echter Glücksfall für den Verein. So wie Andre Melchert als Sportlicher Leiter.

 

Im Bild: Ball- und Verantwortungsübergabe: HSG-Präsident Otto Eblen (li.) und der neue Sportliche Leiter Andre Melchert

 

A-Jugend zu Gast beim Sparkassen-Cup in Freiburg
Bundesliga: HSG Konstanz ist zum dritten Mal dabei...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Alexander Heitz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Böhm Sport Konstanz

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

     

Facebook Twitter Instagram YouTube

Jugendzertifikat 2020

Jugendzertifikat 2018

2HBL

HBL Kampagne
HBL Kampagne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.