Head Bundesliga mit Zertifikat farbig

bl saison

Berichte

Vertragsverlängerung mit absolutem Leistungsträger und „gutem Typ“

Vertragsverlängerung mit absolutem Leistungsträger und „gutem Typ“

Viertbester Torschütze im Team mit 50 Treffern, dazu immer ein Vorbild in Sachen Einsatz- und Kampfbereitschaft. Er ist stets emotional, muss als Kreisläufer viel einstecken und versucht im Gegenzug seinen imposanten Körper gewinnbringend für sein Team einzusetzen. Die Rede ist von Sebastian Groh, der eben seinen Vertrag bei der HSG Konstanz über die laufende Saison hinaus um zwei weitere Jahre verlängert hat.

 

Dabei machen ihn auch und gerade der Einsatz für seine Mitspieler, denen er oftmals den Weg zum Tor freiräumt, und sein Einsatz abseits des Spielfeldes so wertvoll für die HSG. „Sebi ist ein wichtiger Baustein unserer Mannschaft, seine Spielweise und sein Einsatz sind für uns unheimlich wichtig“, freut sich HSG-Präsident Otto Eblen über die weitere Zusammenarbeit mit dem gelernten Physiotherapeuten, „und auch seine Verlobte Sajra Bosnjak engagiert sich sehr bei der HSG.“ Auch diese Verstärkung möchte Otto Eblen nicht missen, denn beide wären „ein großer Verlust“. Auf einer wichtigen Position hat die HSG Konstanz somit früh Planungssicherheit und strebt – sofern Konstanz das Verletzungspech in dieser Rückrunde erspart bleibt – einen Platz zwischen dem dritten und sechsten Rang zum Saisonende an, so Otto Eblen. Doch der Präsident denkt schon weiter und sieht es als Ziel, Sebastian Groh über die zwei Jahre hinaus in Konstanz zu halten und ihm daher ein Praktikum oder eine Arbeitsstelle am Bodensee zu vermitteln. „Sebi ist einfach ein guter Typ, den wir langfristig hier halten möchten“, stellt der Präsident klar, „ihm geht es einfach darum, sich wohl zu fühlen.“ Und ohne Handball fühlt er sich dabei überhaupt nicht wohl, „ich würde unausstehlich werden“, so Sebastian Groh.

 

Er sieht die Vertragsverlängerung als logischen Schritt der überaus guten Zusammenarbeit an, denn sowohl in der Mannschaft passe es hervorragend als auch die gute Verzahnung des Handballsports mit seinem Studium der Sport- und Wirtschaftswissenschaft tragen dazu bei, dass er sich rundum wohl in Konstanz fühlt, ja mittlerweile nach seinem Wechsel im Jahre 2011 schon richtig „verwurzelt in Konstanz ist“. „Ich hoffe natürlich gesund zu bleiben, mich nicht zu verletzen und noch einmal richtig Gas geben zu können. Ich möchte etwas erreichen und sehe uns da schon auf einem guten Weg“, meint Sebastian Groh, angesprochen auf seine Ziele. Wenn er etwas angeht, dann richtig, dann möchte er das, was er sich vorgenommen hat, „voll durchziehen“. „Ich möchte mit dem jungen Team oben angreifen und den Zuschauern attraktiven Handball bieten.“ Dabei ist es ihm wichtig, dass sich die Mannschaft als verschworene Einheit präsentiert und die sportliche Perspektive stimmt. Sie stimmt offenbar, denn „auch die Neuzugänge überzeugen alle sensationell, da hat jeder Einzelne voll eingeschlagen. Über junge Spieler im Team freue ich mich immer, sie bringen frischen Wind in die Mannschaft und haben alle großen Ehrgeiz. Da bekommt man manchmal schon krass aufgezeigt, wie alt man mittlerweile schon ist.“ Das ist im Falle des Ex-Teningers ein Alter von 26 Jahren. Mittlerweile verfügt er aber im Gegenzug über viel Erfahrung, was auch ein Trumpf im Kräftemessen mit den jungen Spielern sei.

 

Und auch die Weiterentwicklung des ganzen Vereins und seines Umfeldes nimmt der zusätzlich im Marketing des Vereins aktive Kreisläufer, der beim TuS Schutterwald das Handball-ABC erlernte, wahr, so etwa den deutlich gestiegenen Zuschauerschnitt auf nunmehr knapp 950 pro Partie, oder etwa die verstärkten Werbemaßnamen sowie die erhöhte Präsenz in der Region. „Die HSG wird immer professioneller, das Foyer, das Ambiente in der Halle, die Sponsorentreffen – all das und noch mehr ist sensationell und sucht in der 3. Liga, abgesehen vielleicht von ein paar wenigen Ausnahmen, seinesgleichen.“

 

„Er ist handballerisch und menschlich für uns sehr wichtig“, drückt auch Cheftrainer Daniel Eblen seine „unglaubliche Freude“ über die weitere Verlängerung der Zusammenarbeit aus, „er merkt manchmal gar nicht, wie wertvoll er für das Team ist. Aber genau das macht ihn auch schon wieder aus.“

 

Perspektivteam fiebert Derby in eigener Halle entg...
HSG Konstanz III gewinnt Krimi beim TV Rielasingen

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.hsgkonstanz.de/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.