Head Bundesliga mit Zertifikat farbig

bl saison

Berichte

Mit Videos! Vor 1850 Fans bei Superball: Konstanz jubelt und distanziert Nußloch

Mit Videos! Vor 1850 Fans bei Superball: Konstanz jubelt und distanziert Nußloch

Was für ein emotionaler Moment: der gebürtige Konstanzer Alexander Lauber markierte nach einer starken Partie den 28:26-Endstand. Die "Schänzle-Hölle" bebte!

 

Handball 3. Liga:

HSG Konstanz – SG Nußloch 28:26 (15:13)

1850 enthusiastische HSG-Fans sorgen für neuen Konstanzer Zuschauerrekord.

HSG lässt sich nach Anlaufschwierigkeiten von Welle der Begeisterung tragen.

 

Alle waren sie gekommen, die Oberbürgermeister und Bürgermeister der Region, die Vorstände der großen Unternehmen, die Vertreter der Konstanzer Hochschulen und viele weitere prominente Gäste aus Sport, Politik und Wirtschaft. Zusammen mit 1850 Fans in der fast ausverkauften 1900 fassenden Konstanzer Schänzle-Sporthalle wurden sie Zeugen eines neuen Konstanzer Zuschauerrekords nach 1800 Besuchern beim letzten Superball und eines packenden Drittliga-Gipfeltreffens zwischen Spitzenreiter HSG Konstanz und dem Dritten SG Nußloch. Mit einer elektrisierenden Kulisse im Rücken distanzierte Konstanz auch den Verfolger Nußloch mit 28:26 (15:13) und thront mit nunmehr 14 Spielen ohne Niederlage, 27:1 Punkten in Folge und 33:5 Zählern sieben Punkte vor dem Zweiten Leutershausen und zehn vor Nußloch an der Tabellenspitze der 3. Liga.

 

Kurz vor dem Anpfiff hatte Uli Burchardt, Schirmherr des Superball-Events und Oberbürgermeister der Stadt Konstanz, sich gewünscht, dass „die Luft brennt und das Blut kocht“ – damit die HSG Konstanz einen weiteren Schritt in Richtung 2. Bundesliga gehen möge. „Wir sind stolz auf unsere HSG in der Sportstadt Konstanz, unser Aushängeschild und den Leuchtturm in unserer Stadt. Die zweite Liga wäre toll für uns alle.“ Ein paar Meter weiter drängten sich die Zuschauer noch in langen Schlangen an der Kasse, während drinnen langsam Gänsehaut-Feeling herrschte.

 

Kalt den Rücken lief es den HSG-Akteuren schon beim Einlaufen in die rappelvolle „Schänzle-Hölle“ den Rücken hinunter, als sie in dunkler Halle von hunderten leuchtenden Smartphones begrüßt wurden. Eine einzigartige Atmosphäre, die alle Konstanzer Mannschaften zum Sieg beflügelte. Während die D-Jugend einen 35:14-Kantersieg feierte und ebenso erfolgreich war wie die E-Jugend und die dritte Mannschaft mit einem 28:25-Sieg gegen Gottmadingen, so verteidigte die zweite Mannschaft der HSG Konstanz schon vor vielen hundert Zuschauern mit einem souveränen 29:21-Erfolg gegen Bretten den siebten Tabellenplatz in der Oberliga. Der einzige kleine Wermutstropfen des eindrucksvoll gelungenen Events war das 35:35-Remis der Frauen des SV Allensbach im Duell mit Pforzheim, nachdem sich der SVA trotz eines Sieben-Tore-Vorsprungs sieben Minuten vor dem Abpfiff in letzter Sekunde noch mit einem Unentschieden begnügen musste. Trotzdem reichte der Punktgewinn vor bereits 1400 Zuschauern für den Sprung auf den zweiten Platz in der 3. Liga.

 

Zum Höhepunkt des Abends gingen auch die Wünsche des Konstanzer Oberbürgermeisters in Erfüllung. Die „Schänzle-Hölle“ kochte. Auf dem Spielfeld hingegen brannten zunächst die Gäste aus Nußloch ein Feuerwerk ab. Etwas mehr als neun Minuten waren gespielt, da hatte die SGN den Gastgebern eine kalte Dusche verpasst. 7:3 führte der Tabellendritte, weil die HSG Nerven zeigte und immer wieder freie Chancen und Gegenstöße ausließ. Die Nußlocher Torhüter Fabian Lieb und Robbie Sowden taten ihr Übriges und parierten einige Male hervorragend. „Wir haben heute extrem viele einhundertprozentige Torchancen liegengelassen, das kostet Nerven“, wusste HSG-Cheftrainer Daniel Eblen. „Dennoch haben wir sehr variabel nach Lösungen gesucht und sie auch immer wieder gefunden.“ So wie beim 3:4 durch Paul Kaletsch (6.). Schon jetzt stand die Halle das erste Mal und trieb Konstanz nach vorne.

 

Als, so der HSG-Coach, die Chancenverwertung besser und die Abwehr sicherer wurde, wendete sich das Blatt langsam. Nußloch fehlten nun die einfachen Tore, tat sich im Positionsangriff immer schwerer gegen die massive Konstanzer 6:0-Deckung, während die Gastgeber immer besser in das Spiel fanden – und nach knapp 21 Zeigerumdrehungen zum 11:11-Ausgleich kamen. Zur Pause leuchtete dann bereits ein 15:13 von den Anzeigetafeln.

 

Vor allem gegen den wieder genesenen achtfachen Torschützen Mathias Riedel, der entweder wie ein heißes Messer durch die SGN-Abwehr marschierte oder aber mit unglaublicher Wucht aus dem Rückraum zuschlug, war nun kein Kraut gewachsen. Sogar ein Ball hielt der Belastung bei einem Pfostentreffer nicht stand. Dazu funktionierten die Spielzüge und Auslösehandlungen immer besser, sodass die HSG ihre 1850 Fans mit tollen Anspielen und Toren verzücken konnte.

 

Schien die verletzungsgebeutelte Nußlocher Mannschaft nach dem 18:14 trotz zwischenzeitlicher Aufholjagd zum 22:21 vier Minuten vor dem Ende mit vier Treffern Rückstand (23:27) schon geschlagen, so bot die Schlussphase dank des eindrucksvollen Nußlocher Kampfgeistes noch einmal eine emotionale Achterbahnfahrt für die Zuschauer mit großer Spannung. Zuerst mit einer Manndeckung für Paul Kaletsch und Mathias Riedel, dann auch noch einer offenen Deckung, war den Gästen 25 Sekunden vor Schluss noch einmal der 26:27-Anschluss gelungen. Die Bühne für den ganz stark agierenden Alexander Lauber war bereitet. Sein Treffer vor sich schon Minuten vorher erhobener Kulisse zum 28:26-Endstand mit der Sirene verwandelte die „Schänzle-Hölle“ endgültig in ein Tollhaus, die Tribüne bebte, der Jubel war ohrenbetäubend.

 

Rechtsaußen Alexander Lauber schüttelte hinterher fassungslos den Kopf: „Wir wurden von der grandiosen Stimmung getragen, das war Gänsehaut pur. Ein unbeschreibliches Gefühl, hier den letzten Treffer zu erzielen.“ Die Anspannung war da, gibt der gebürtige Konstanzer zu: „Nußloch war eiskalt und hat unsere Fehler sofort bestraft. Als wir die Gegenstöße unterbinden konnten und selbst in erfolgreiche Konter gekommen sind, lief es jedoch immer besser.“

 

Und auch wenn Daniel Eblen die Euphorie noch zu bremsen versucht und mahnt, „man müsse noch viel, viel arbeiten“, bevor der Blick in Richtung 2. Bundesliga gerichtet werden dürfe, so führte die von HSG-Präsident Otto Eblen und Uli Burchardt durchgeführte Abstimmung über einen möglichen Aufstieg direkt nach dem Schlusspfiff in der vollen Halle zu einem eindeutigen Ergebnis. Die Konstanzer und die Mannschaft wollen die Herausforderung.

 

Prominente Unterstützung für diesen Schritt erhält die HSG auch von Welt- und Europameister Markus Baur, der die HSG Konstanz auf dem eingeschlagenen Weg schon vor dem Spiel bestärkte: „Es ist doch ein toller Ansporn für alle, endlich wieder Bundesliga-Handball am Bodensee zu ermöglichen. Ich finde den Konstanzer Weg mit jungen Talenten und in enger Zusammenarbeit mit den Hochschulen grandios.“ Schließlich schloss der DHB-Junioren-Nationaltrainer seine Ausführungen mit den Worten: „Es ist sicher lohnenswert, dem jungen Team die Chance zu geben und zu sehen, was möglich ist. Die Nationalmannschaft macht es gerade vor: warum sollte es der HSG nicht auch gelingen, in der zweiten Liga für Furore zu sorgen?“

 

HSG Konstanz – SG Nußloch 28:26 (15:13)

HSG Konstanz: Konstantin Poltrum, Stefan Hanemann (Tor); Fabian Schlaich (3), Marius Oßwald, Mathias Riedel (8), Kai Mittendorf (1), Simon Flockerzie, Matthias Stocker (2), Michael Oehler, Paul Kaletsch (8/2), Alexander Lauber (4), Fabian Maier-Hasselmann, Tim Jud (2).

Zuschauer: 1850.

 

Eine Stadt, eine Leidenschaft, eine HSG!!!

Eine Stadt, eine Leidenschaft, eine HSG!!!Atmosphäre, Einsatz, Leidenschaft, Spannung, Adrenalin, Emotion und Handball pur!Fast 1900 fanatische Fans, ein packender Fight gegen den Dritten Nußloch und am Ende ein 28:26-Sieg: Superball 2016 – ein MEGA-EVENT! Hier gibt's ein paar emotionale Highlights zur bombastischen Stimmung dazu!37:7 Punkte hat das blutjunge Team der HSG Konstanz bereits auf dem Konto und ist mit sechs Zählern Vorsprung Drittliga-Spitzenreiter. Fast 950 Fans pro Spiel fiebern in dieser Saison in der "Schänzle-Hölle" mit. Nun geht der Titelkampf in die entscheidende, heiße Schlussphase. Jeder Punkt zählt, jeder Ausrutscher kann entscheidend sein. Jede Partie bietet Hochspannung und Dramatik auf dem Weg zum großen Ziel: Meisterschaft und Aufstieg in die bundesweite, eingleisige 2. Bundesliga!Die letzten Heimspiele der HSG Konstanz finden am 12. März gegen Pforzheim, am 19. März gegen Herrenberg, sowie am 9. April gegen Pfullingen jeweils um 20 Uhr in der Schänzle-Sporthalle statt. Das allerletzte Heimspiel der Saison am 30. April gegen den Erstliga-Nachwuchs der Rhein-Neckar Löwen wird bereits um 19 Uhr angepfiffen. Gelingt die Rückkehr in die Zweite Liga nach dem Gastspiel von 2001 bis 2004?Weitere Informationen unter: www.hsgkonstanz.de/aktuelles

Posted by HSG Konstanz on Mittwoch, 2. März 2016

 

Wahnsinns-Kulisse! Wahnsinns-Fans! Superball 2016!

WAHN - SINN!!! EINFACH ERSTKLASSIG!!!Wahnsinns-Kulisse, Wahnsinns-Fans, Wahnsinns-Atmosphäre! Wir sind dabei, emotionale Videoeindrücke vom Superball 2016 in einem tollen Video festzuhalten, aber als kleinen Vorgeschmack wollen wir Euch die Schänzle-Hölle pur nicht länger vorenthalten...WOW!!!1850 enthusiastische HSG-Fans (Liga-Saisonrekord!) trieben die #HSGKonstanz in der letzten Spielminute auf unfassbare Art und Weise nach vorne: Dann kommt der gebürtige Konstanzer Alexander Lauber und markiert das letzte Tor zum 28:26 gegen den Verfolger aus Nußloch! Der Rest ist einfach Gänsehaut und kollektive Ekstase pur, wem es da nicht kalt den Rücken hinunterläuft, der sollte sich dringend einen Arzttermin besorgen.Danke KONSTANZ! Solch eine Kulisse in der 3. Liga ist einzigartig! Das ist dem Team ein phänomenaler Rückhalt und den vielen, vielen ehrenamtlichen Helfern jeden Tag Ansporn und Antrieb zugleich!#HandballstadtKonstanz #IhrfürunswirfürEuch #EineStadteinVereineineLeidenschaft

Posted by HSG Konstanz on Montag, 8. Februar 2016

 

Super! Impressionen zum Superball 2016!

Einfach ein riesengeiles Erlebnis mit Adrenalin, Emotion und Gänsehaut pur für alle Beteiligten! Der Superball 2016 hat mit 1850 Fans erneut neue Maßstäbe gesetzt!Damit die Wartezeit bis zum nächsten Heimspiel in der "Schänzle-Hölle" am 27.2 gegen Balingen nicht so lange ist, haben wir, bevor das richtige Superball-Highlight-Video folgt, weitere Impressionen vom Superball für Euch! Besonders sehenswert: ein genialer No-look-Pass von Mathias Riedel auf Simon Flockerzie! Nicht ganz so schlecht...Und morgen geben wir mit 70 Fans in Heilbronn wieder Vollgas! #MissionAuswärtssieg #GeileFans #HandballstadtKonstanz #WirlebenunserSpiel

Posted by HSG Konstanz on Freitag, 19. Februar 2016

 

Pforzheim kommt zum Fasnachtsspiel der A-Jugend
Fleißige HSG Konstanz 3 bei Superball gegen Gottma...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Alexander Heitz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Böhm Sport Konstanz

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

     

Facebook Twitter Instagram YouTube

Jugendzertifikat

2HBL

HBL Kampagne
HBL Kampagne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.