Head Bundesliga mit Zertifikat farbig

bl saison

Berichte

HSG startet in intensive Vorbereitung mit neun Testspielen – Highlight gegen Champions-League-Teilnehmer

Chris-Berchtenbreiter-HSG-Konstanz

Es wird wieder geflogen in Konstanz, wenn auch nicht in der gewohnten Halle: Chris Berchtenbereiter und die HSG Konstanz starten heute in die Saisonvorbereitung.

 

Im Hintergrund wurde zwar ohne jede Unterbrechung nach dem Saisonende für die neue Spielzeit weitergearbeitet, am heutigen Montag ist die kurze Pause nun auch für sämtliche Spieler der HSG Konstanz vorbei. Ab heute beginnt beim Handball-Zweitligisten aus der größten Stadt am Bodensee die neue Saison offiziell wieder mit dem Vorbereitungsstart, das Perspektivteam befindet sich allerdings schon seit 10. Juli in der schweißtreibenden Saisonvorbereitung. Andre Melchert, Sportlicher Leiter der HSG Konstanz, erwartet jedoch auch die übrigen Spieler topfit zum Trainingsauftakt, denn jeder Akteur hatte ein intensives Lauf- und Fitnessprogramm zu absolvieren. „Wir gehen davon aus, dass die Jungs fleißig ihre Aufgaben erfüllt haben“, sagt Melchert vor Beginn einer intensiven Vorbereitungsphase, die insgesamt neun Testspiele bereithält.

 

Mit dabei sind auch die fünf Neuzugänge Felix Klingler (23, TV Neuhausen), Tom Wolf (23, Adler Königshof) Joschua Braun (19, Frisch Auf Göppingen), Maximilian Schwarz (24, SG Kronau-Östringen II) und Julius Heil (21, HC Empor Rostock), während Junioren-Nationaltorwart Stefan Hanemann sich über die Berufung in das DHB-Aufgebot für die U21-Weltmeisterschaft in Algerien freuen darf. Hanemann wird der HSG Konstanz somit bei einem Finaleinzug der deutschen U21-Nationalmannschaft bis Anfang August fehlen.

 

In Konstanz haben die Verantwortlichen um Andre Melchert und Cheftrainer Daniel Eblen in diesem Jahr ganz besonders mit zwei Umständen zu kämpfen. „Wir haben kaum Zeit“, erklärt Melchert vor dem Pflichtspiel-Auftakt am 19. August im DHB-Pokal in Teningen gegen den Erstliga-Sechsten Wetzlar und am 26. August in der Schänzle-Sporthalle beim Zweitliga-Saisonstart gegen den ASV Hamm-Westfalen. Denn nach den Abschieden von Matthias Stocker, Patrick Glatt und Simon Flockerzie in den Handball-Ruhestand sowie Gregor Thomanns Rückkehr zum Ligakonkurrenten HBW Balingen-Weilstetten muss die HSG anders als nach dem Aufstieg vor einem Jahr fünf neue Spieler auf wichtigen Positionen in das Spielsystem integrieren. Dennoch blickt Melchert dieser Aufgabe zuversichtlich entgegen und erklärt: „Natürlich ist das in der kurzen Zeit eine Herausforderung, aber unsere Jungs machen es Neuzugängen immer besonders leicht.“ Zwar sei die HSG im zweiten Jahr nach dem Wiederaufstieg nun nicht mehr die große Unbekannte, dafür aber breiter aufgestellt. Dafür sorgen unter andrem drei Linkshänder für den rechten Rückraum, den zuvor Paul Kaletsch fast alleine als einziger Rechtshänder der Liga auf dieser Position bespielen musste. Dazu kommt nach dem Comeback von Stefan Hanemann, der fast die komplette letzte Saison verletzungsbedingt passen musste, ein bärenstarkes Torhüter-Duo aus dem ehemaligen deutschen  Junioren-Nationaltorwart Konstantin Poltrum und dem aktuellen DHB-Keeper Stefan Hanemann.

 

Die zweite große Herausforderung wird sein, dass der HSG die Schänzle-Sporthalle während fast der gesamten Vorbereitung bis zum 21. August nicht zur Verfügung steht. Neben Renovierungsarbeiten im Foyer und Eingangsbereich wird in der HSG-Heimspielstätte dank großzügiger Unterstützung des HSG-Premiumpartners Aesculap ein brandneuer Boden mit hervorgehobenen Torräumen verlegt. „Natürlich hätten wir gerne in der gewohnten Umgebung trainiert, dort wo unser ganzes Material gelagert ist“, gibt Melchert zu, ergänzt aber auch: „Der Bodenwechsel war allerdings nötig und wir freuen uns auf den neuen Untergrund. Dankbar sind wir auch dem Konstanzer Sportamt, das uns sämtliche Trainingszeiten in der Halle der Geschwister-Scholl-Schule besorgt hat.“ So wird an sechs Tagen die Woche zweimal täglich trainiert, morgens meist im läuferischen und Fitnessbereich, am Abend stehen Halleneinheiten und Testspiele auf dem Programm. „Dabei wird auch von Anfang an der Ball mit im Spiel sein“, so Melchert, der bereits für die erste Trainingswoche ein Testspiel angesetzt hat.

 

Das sei zwar eher ungewöhnlich, aber dem großen Termindruck geschuldet, sagt der Sportliche Leiter und Co-Trainer. „Es geht einfach nicht anders, denn wir wollen allen genug Spielzeiten einräumen und alle zum Zug kommen lassen.“ So hätte er gerne noch mehr Tests in die Vorbereitung integriert, doch mehr als neun Spiele in fünf Wochen vor der sechsten spielfreien Vorbereitungswoche seien nicht zielführend. Daneben wird auch Karate-Weltmeister und Mentaltrainer Tarek Amin wieder einige CrossFit-Einheiten übernehmen und die HSG von 4. bis 6. August für ein dreitägiges Trainingslager in der Sportschule Ruit Quartier beziehen. Bei drei Einheiten am Tag unter „optimalen Bedingungen“, so Melchert, steht hier Taktiktraining im Vordergrund.

 

Zum Start des Testspiel-Marathons wird sich die Reserve der Rhein-Neckar Löwen bereits am 21. Juli um 19.45 Uhr in der Sporthalle der Geschwister-Scholl-Schule vorstellen. Nach dem Kräftemessen mit dem Ex-Verein von Neuzugang Maximilian Schwarz warten am 25. Juli und 15. August Duelle mit Drittliga-Aufsteiger Kornwestheim, am 28. Juli mit dem Meisterschafts-Dritten und Schweizer Halbfinal-Teilnehmer Kriens-Luzern sowie dem Schweizer Tabellenfünften Bern Buri (2. August) und Europapokalteilnehmer Pfadi Winterthur (10. August), dem Zweiten und Meisterschaftsfinalisten der Schweiz. Außerdem wird sich die HSG Konstanz mit dem Drittliga-Team des HBW Balingen-Weilstetten (11. August) und dem Nationalliga-A-Klub Fortitudo Gossau messen. Das Vorbereitungshighlight findet schließlich am 29. Juli um 19 Uhr statt. In der BBC-Arena hat die noch einmal deutlich verjüngte Mannschaft der HSG Konstanz die Gelegenheit, ihre Form beim aktuellen Schweizer Meister und Champions-League-Teilnehmer Kadetten Schaffhausen um Superstar und Liga-Torschützenkönig Gabor Csaszar (215 Treffer in 34 Spielen) einem echten Härtetest zu unterziehen.

 

Testspiele HSG Konstanz:

Fr. 21. Juli, 19.45 Uhr, Sporthalle der Geschwister-Scholl-Schule (GSS): HSG Konstanz – SG Kronau-Östringen II

Di. 25. Juli, 20 Uhr, Sporthalle Ost: SV Salamander Kornwestheim – HSG Konstanz

Fr. 28. Juli, 19.30 Uhr, Sporthalle GSS: HSG Konstanz – HC Kriens-Luzern

Sa. 29. Juli, 19 Uhr, BBC-Arena: Kadetten Schaffhausen – HSG Konstanz

Mi. 2. August, 20.30 Uhr, Egelsee-Sporthalle Kreuzlingen: HSG Konstanz – BSV Bern Muri

Do. 10. August, 20 Uhr, Sporthalle GSS: HSG Konstanz – Pfadi Winterthur

Fr. 11. August, 20 Uhr, Sporthalle GSS: HSG Konstanz – HBW Balingen-Weilstetten II

Di. 15. August, 20 Uhr, Sporthalle GSS: HSG Konstanz – SV Salamander Kornwestheim

Mi. 16. August, 19 Uhr, Sporthalle Buchenwald: Fortitudo Gossau – HSG Konstanz

Kurzfristige Änderungen jederzeit möglich.

 

DHB-Pokal, 1. Runde am 19. und 20. August in Teningen:

Samstag, 19. August:

17:00 Uhr: SG Köndringen-Teningen – HC Elbflorenz Dresden

20:00 Uhr: HSG Konstanz – HSG Wetzlar

Sonntag, 20. August:

16:00 Uhr: Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 2

 

Spielplan in der 2. Handball-Bundesliga:

26.08.2017, 20:00 Uhr, Schänzle-Sporthalle: HSG Konstanz – ASV Hamm-Westfalen

02.09.2017, 19:00 Uhr, Castello Düsseldorf: HC Rhein Vikings – HSG Konstanz

09.09.2017, 20:00 Uhr, Schänzle-Sporthalle: HSG Konstanz – Eintracht Hildesheim

 

Platz zwei beim Bezirkspokal-Turnier - D-Mädchen f...
„Et kütt wie et kütt“: HSG Konstanz mit schwierige...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Alexander Heitz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Böhm Sport Konstanz

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

     

Facebook Twitter Instagram YouTube

Jugendzertifikat 2020

Jugendzertifikat 2018

2HBL

HBL Kampagne
HBL Kampagne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.