Head Bundesliga mit Zertifikat farbig

Bundesliga-Team 18-19

Spielerportraits

hsgspielervorstellungganzkoerper20192027wendel

Bei Samuel Wendel, einem echten Rohdiamanten mit großem Potenzial, mussten zunächst alle Beteiligten bei der HSG Konstanz etwas Geduld mitbringen. Zweimal Himmel, Hölle und wieder zurück – so erging es dem Talent bereits in sehr jungem Alter. Mit der U20-Mannschaft des HC Hard legte er eine furiose Saison 2014/2015 in der höchsten Nachwuchsspielklasse der Alpenrepublik auf das Parkett. Mit 116 Toren in 18 Partien – davon lediglich zwei Siebenmeter – war Samuel Wendel überhaupt nicht zu bremsen und mit großem Abstand erfolgreichster Nachwuchsspieler Österreichs aus dem Spiel heraus. Und auch in den anschließenden Playoffs startete er fulminant: 31 Tore in sechs Spielen. Kein Wunder, dass er nach der Berufung in die Auswahl Voralbergs auch die Einladung zur österreichischen Jugend-Nationalmannschaft erhielt und dort seine Leistung bestätigte. Soweit der erste Himmelssturm des gebürtigen Bregenzers. Im März 2015 war dieser abrupt beendet. Bei einem Spiel in Wien riss er sich das Kreuzband schwer an – das vorzeitige Saisonaus, das ihn die Torjägerkrone und seine Mannschaft das Weiterkommen in den Playoffs kostete.

 

Nach einer weiteren Kreuzbandverletzung kämpfte er sich mit Physiotherapie, Kraft- und Aufbautraining langsam wieder zurück zu alter Stärke. Angang Juni 2016 erhielt er die Freigabe der Ärzte für die komplette Teilnahme am Mannschaftstraining. Die HSG Konstanz gab ihm die nötige Zeit zur vollständigen Genesung. Andre Melchert war und ist vom großen Potenzial Wendels überzeugt, der Konstanz „flexibel sowohl auf Linksaußen als auch auf der Spielmacherposition verstärkt.“

 

Samuel Wendel wollte selbst Fuß in Deutschland fassen und freute sich auf die 2. Bundesliga in der größten Stadt am Bodensee. Wendel sagte damals: „Ich möchte mich stetig verbessern.“ Seine Handballbegeisterung hat dabei schon auf seine Familie übergegriffen. „Die war zunächst überhaupt nicht Handball-affin“, lächelt er, „aber mittlerweile sind alle total handballverrückt.“ Seine Eltern und seine Schwester freuen sich ebenso wie die HSG Konstanz auf jedes Spiel, wenn ihr großes Juwel „mit Freude auf der Platte steht.“ Bei der „Wahnsinns-Kombination“, wie er den Handballsport nennt, „aus Athletik, Kraft, Schnelligkeit, Spielverständnis“.

Linksaußen
Samuel Wendel
Zur Person:
Samuel Wendel
Wappler, Samweis, Ösi
03.11.1996
Bregenz (AUT)
Österreich
184 cm
86 kg
Handballerisches:
LA
27
2016
HC Hard (AUT)
Österreichischer Meister, Südbaden-Liga Meister, 3. Liga Süd Meister, Einberufung Österreichische Jugend- & B-Nationalmannschaft
Verletzungsfrei bleiben, Potenzial abrufen
Bietigheim, Coburg
Privates:
Student
Ledig
Schlafen, Essen, Dummschwätzen, mich lautstark über die miserable Abwehrleistung von Team Jung beim Kicken aufregen
Lars Christiansen, Marko Krsmancic
HC Hard, SG Flensburg-Handewitt, Toronto Raptors, SF 49ers
„Der Fürst“
Mix aus Rap und House, aber auch Schlager
Superheldenfilme, Prince of Persia, Herr der Ringe
Vorarlberger Käsknöpfle
Holunderschorle
USA, Karibik, Skandinavien
“Certainty of death. Small chance of success. What are we waiting for?”
Wissenswertes:
Getränkewart
Bei Spielen neben Tim im „Ausländer-Eck“
Schlafen, Essen, Musik hören, Dummschwätzen
einige Pfunde mehr auf die Waage bringen.
Ball entharzen
Kopf ist da völlig leer
das Gesamtpaket einfach stimmt.
Aufstiegsspiele gegen Rostock & Aufstieg 2. Bundesliga
die Stimmung im Team.
Handball
Schweiß und Tränen
Gemeinschaft

Rothaus

a2r:media

Alexander Heitz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Böhm Sport Konstanz

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

     

Facebook Twitter Instagram YouTube

Jugendzertifikat

2HBL

HBL Kampagne
HBL Kampagne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.