Head Bundesliga mit Zertifikat farbig

Bundesliga-Team 18-19

Spielerportraits

hsgspielervorstellungganzkoerper2019204czako

Die Entwicklung des Rohdiamanten in den letzten Jahren kann fast schon als kometenhaft bezeichnet werden. Als 17-Jähriger machte er mit 111 Toren in 26 Einsätzen mit seinem Heimatverein TSG Söflingen bereits die Oberliga der Herren unsicher und war drittbester Werfer des Ulmer Clubs, gleichzeitig feierte Czakó per Doppelspielrecht mit dem Bundesliga-Nachwuchs des TVB Stuttgart in der A-Jugend-Bundesliga die Süddeutsche Vizemeisterschaft und durfte im Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft gegen den späteren Sieger Füchse Berlin antreten. In der Spielzeit 2018/19, immer noch für die A-Jugend spielberechtigt, schlug er beim HBW Balingen-Weilstetten voll ein und kam trotz einiger verpasster Partien auf 49 Saisontore nach etwas mehr als der Hälfte der Saison. Und wenn er nicht im Trikot seines Vereins glänzte, gelang ihm dies für die ungarische Jugend-Nationalmannschaft. 2017 bei den Europäischen Olympischen Jugendspielen (EYOF) mit 14 Toren und Platz 22 der Torjägerliste des Turniers, im letzten Jahr bei der Jugend-Europameisterschaft, wo er am Ende jedoch verletzt zusehen musste. Zuvor war er bei der DHB-Sichtung in das Allstar-Team berufen worden, die Entscheidung fiel dann jedoch auf die ungarische Auswahl.

 

„Er hat enormes Talent“, freute sich Sportchef Andre Melchert über den dritten Zugang für die kommende Saison. Mit 1,91 Meter Körpergröße bringt Czakó dabei einiges an Länge für einen Außen mit. „Er soll sich“, sagt der Sportliche Leiter über den blitzschnellen Flügelspieler, „in Ruhe bei uns entwickeln können und bekommt dafür die nötige Zeit. Im letzten Jahr ist ihm das bereits in bemerkenswerter Art und Weise gelungen.“ Melchert zeigt sich glücklich darüber, dass der Konstanzer Weg wieder einmal ein junges Toptalent überzeugt und die optimale Verbindung von Studium und Handball nach Konstanz geführt hat. An der mit der HSG kooperierenden Exzellenzuniversität wird Czakó Mathematik und Sport auf Lehramt studieren, nachdem er ein FSJ in einer Gemeinschaftsschule absolviert hatte und dort der Wunsch reifte, Lehrer zu werden. „Ich kann in Konstanz beides perfekt unter ein Dach bekommen“, strahlt der gebürtige Memminger. „Zudem gefällt mir das Konzept, auf junge Spieler zu setzen und dennoch in die 2. Bundesliga zu streben.“

 

Dass ihm dies bereits mit 18 Jahren passierte, bezeichnet er mit einem ungläubigen Kopfschütteln als „Wunder. Damit habe ich nicht gerechnet.“ Doch der Weg schien vorgezeichnet. Vater Gábor war ebenfalls in den Nachwuchs-Nationalmannschaften Ungarns aktiv, in der 1. Liga seines Heimatlandes – und gar einige Male für die A-Nationalmannschaft, ehe er in Deutschland spielte und schließlich als Trainer arbeitete. Melchert: „Áron bringt alles mit. Er ist mit seinem Wurf schon extrem weit und kann mit seiner Größe auch in der Abwehr spielen. Er ist sehr, sehr jung, hat aber großes Potenzial. Das wollen wir zusammen herauskitzeln.“ Bei der HSG möchte Czakó an seine gute Entwicklung anknüpfen. Denn zufrieden ist er mit seinen großen Entwicklungsschritten schon. Einerseits. Andererseits: „Es geht immer besser“, sagt er mit einem verschmitzten Lächeln. Das ganz große Ziel, der Traum ist schließlich das rot-weiße Trikot der ungarischen A-Nationalmannschaft. Doch genauso groß der Traum, genauso weit ist der Weg dorthin. In Konstanz sollen – in der 2. Bundesliga – die nächsten Schritte folgen.

Linksaußen
Áron Czakó
Zur Person:
Áron Czakó
10.04.2000
Memmingen
Ungarisch
191 cm
84 kg
Handballerisches:
LA
4
2019
TSG Söflingen, TVB Stuttgart, HBW Balingen Weilstetten
Teilnahme EYOF (Eurpean Youth Olympic Festival), Teilnahme U18-EM
Mich gut ins Team hineinfinden, Spielerfahrung sammeln und mich persönlich weiterentwickeln
VfL Gummersbach
Privates:
Student
Ledig
Basketball, Angeln
Dominik Klein, Dirk Nowitzki
TSG Söflingen
Das Lied von Eis und Feuer
Eminem – When I'm gone
Actionfilme
Panierte Hähnchenschenkel
Wasser
Elba
Am Ende gewinnt immer der Stärkere.
Wissenswertes:
Musik hören
Eine Stunde lang In the End von Linkin Park hören
Geile Stadt, geiler Handball
die Fans.
Handball
Spaß
Gewinnen

Rothaus

a2r:media

Alexander Heitz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Böhm Sport Konstanz

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

     

Facebook Twitter Instagram YouTube

Jugendzertifikat

2HBL

HBL Kampagne
HBL Kampagne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.