HSG-Damen legen nach: Sieg gegen Dettingen

Bezirksklasse:

HSG Konstanz Damen – TSV Dettingen 25:19 (12:8)

 

Am vergangenen Samstag trafen die HSG-Damen um Spielführerin Rieke Meyerholz in heimischer Halle auf den direkten Tabellennachbarn aus Dettingen. Bereits im Vorfeld versprach diese Partie eine besonders spannende sowie richtungsweisende zu werden, spielen doch beide Mannschafften derzeit noch um den Nichtabstieg.

 

Entsprechend motiviert starteten die beiden Teams dann auch in das Spiel, wobei die Anfangsphase eindeutig den Hausherrinnen gehörte – schließlich stand es nach sechs gespielten Minuten 4:0, ehe auch die Gästemannschaft zunehmend besser in die Partie fand. Es entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch mit Licht und Schatten auf beiden Seiten; allerdings gelang es den Gästen nicht, die vier Tore betragende Hypothek aus der Anfangsphase zu begleichen und so ertönte beim Spielstand von 12:8 der Halbzeitpfiff.

 

Wohl wissend, dass es nicht genügen würde, in Halbzeit zwei diesen nicht eben beruhigenden Vorsprung zu verwalten, gab Trainer Urs Bohmann eine eindeutige Marschroute für folgenden 30 Minuten vor: „Wenn wir dieses Spiel gewinnen wollen, muss die Konzentration weiter hoch gehalten, die Angriffe müssen geduldig ausgespielt und in der Abwehr muss konsequent agiert werden!“

 

Zunächst gelang es den Damen um die gut haltende Lisa Hölting im Tor durchaus, die Ansagen des Trainers umzusetzen; zeigte die Anzeigetafel in der 40. Spielminute doch einen sieben Tore-Vorsprung (17:10). Dann jedoch schlich sich der Schlendrian ins Spiel der Konstanzerinnen und die Gäste aus Dettingen witterten ihrerseits die Chance, das Spiel noch zu ihren Gunsten zu gestalten. Sowohl in der 48. als auch in der 56. Spielminute war der Vorsprung der Hausherrinnen auf magere drei Tore zusammengeschmolzen. Glücklicherweise war aber auch in diesen kritischen Spielphasen der Zusammenhalt der Mannschaft so groß, dass jede einzelne Spielerin auf dem Feld alles in die Waagschale warf, um beide Punkte in der Schänzle-Sporthalle behalten zu können. So wurden Unaufmerksamkeiten in der Abwehr durch Lisa Höltings gute Paraden kompensiert und Fehlwürfe durch reaktionsschnelle Rückeroberungen des Spielgeräts doch noch in Tore umgemünzt.

 

Positiv zu erwähnen ist außerdem die immer besser miteinander agierende Rückraumachse um Rieke Meyerholz, die allmählich zu einem Konditionswunder mutiert, Alexa Krekeler und Nicola Mirsberger, die gemeinsam starke 17 Tore erzielen und somit ihre Torgefährlichkeit einmal mehr unter Beweis stellen konnten. Abschließend stand nach einigen turbulenten Situationen letztlich auch ein verdienter 25:19-Sieg zu Buche.

 

Bereits am kommenden Samstag um 14.15 Uhr bietet sich für Dettingen in eigener Halle aber die Möglichkeit zur Revanche; man darf gespannt sein, welche taktischen Finessen die Trainer sich bis dahin ausgedacht haben und wer bei diesem erneuten Aufeinandertreffen die Nase vorn haben wird.

 

HSG Konstanz Damen: Valerie Werthmann, Lisa Hölting (Tor); Fabienne Riester, Rieke Meyerholz, Svenja Reuter, Nicola Mirsberger, Alexa Krekeler, Alexandra Sailer, Sarah Müller, Sandra Heilmann, Ann-Kathrin Göppert, Alina Saß.