Head Verein mit Zertifikat

v teams

2. Herren News

Perspektivteam lässt Starensemble aus Willstätt keine Chance

Perspektivteam lässt Starensemble aus Willstätt keine Chance

Oberliga Baden-Württemberg:

HSG Konstanz II - TV Willstätt 34:29 (19:14)


Es stand viel auf dem Spiel für das Perspektivteam aus Konstanz gegen einen Hochkaräter im südbadischen Handball, den TV Willstätt. Man wollte unbedingt die Punkte in der Schänzle-Sporthalle behalten, um die Trümpfe im Kampf gegen den Abstieg in eigener Hand zu halten. Umso bemerkenswerter war dann der Auftritt der HSG Konstanz II gegen wahrlich keine Laufkundschaft aus Willstätt. Konstanz konnte in Bestbesetzung antreten, es fehlte nur der mit Trainingsrückstand aussetzende Vincent Hummel auf der rechten Außenbahn.

 

Dies hinderte die Mannschaft von Trainer Gabor Soos aber nicht daran, von Anfang an mit großem Selbstvertrauen gegen die erfahrenen Gäste zu agieren. Der gewohnt sehr sichere Siebenmeterschütze Luis Pfliehinger brachte Konstanz gleich mit 1:0 in Front. Der Gast hielt aber gut dagegen, ließ den Ball schnell in den eigenen Reihen laufen und erzielte mit dem Treffer zum 5:6 die letzte Gästeführung im gesamten Spiel. Denn ab diesem Zeitpunkt steigerte sich der Abwehrmittelblock der HSG Konstanz zu einem wahren Bollwerk. Signal zu einem vorentscheidenden Lauf der Heimmannschaft war die fantastische Parade von Torwart Maximilian Wolf nach einem aufgenommenen Abpraller der Gäste. Konstanz zog durch einen fulminanten Zwischenspurt auf fünf Tore davon und hatte die beste Phase im Spiel. Willstätt gelang es über Minuten nicht, gegen die aggressive Abwehr der HSG Konstanz die richtigen Lösungen zu finden. Einzig Gästespieler Ales Muhovec gelang es immer wieder mit gefährlichen Rückraumwürfen seine Farben im Spiel zu halten. Krönender Abschluss und ein richtungsweisender Treffer war dann das Tor von Michael Oehler in Unterzahl zwei Sekunden vor der Pausensirene in den Torwinkel. Gästetorhüter Günter Zölle war machtos gegen diesen Knaller.

 

Ziel für Trainer Gabor Soos war es in der Pause, sein Team so einzustellen, um in der zweiten Halbzeit nochmals diese Leistung abrufen zu können. Die routinierten Gäste aus der Ortenau versuchten alles und wollten sich nicht kampflos aus der Halle schießen lassen. Das Perspektivteam war an diesem Tag aber einfach zu stark und ausgeglichen. Auch als der überragende Spielmacher Benjamin Schweda in der zweiten Halbzeit größtenteils in Person von Tamas Roland Nemeth in Manndeckung genommen wurde, hatte Konstanz immer wieder Lösungen und Alternativen. Vor allem der Rückraum spielte sehr stark und hatte mit Michael Oehler, Felix Krüger, Kai Mittendorf und Lukas Beck natürlich auch die Spieler für die besonderen Momente. Die HSG Konstanz wollte den Sieg einfach mehr als die Gäste. Alleine, dass die Heimmannschft dreimal einen Tempogegenstoß der Gäste mit brilliantem Einsatzwillen und enormem kämpferischen Einsatz abfing, zeigte dies deutlich.

 

Der TV Willstätt, bestückt mit sehr guten Einzelspielern, kam nie näher als drei Tore an das Perspektivteam heran. Spätestens als Marvin Pafla von Außen zum 31:27 traf, ergaben sich die Gäste ihrem Schicksal, da sie an diesem Tag auch auf eine wie entfesselnd aufspielende Heimmannschaft trafen. Maximilian Wolf hielt als Sahnehäubchen noch die zwei letzten für die Gäste zugesprochenen Siebenmeter. Mit einem ungefährdeten 34:29-Erfolg holte sich das Perspektivteam zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib in der Baden-Württemberg-Oberliga. "Das war heute wieder einmal eine Klasseleistung meiner Mannschaft und ein Sieg des Kollektivs. Trotzdem möchte ich meinem Kreisläufer Manuel Both ein Extra-Lob aussprechen. Er beschäftigte permanent die Willstätter Abwehr, welche eigentlich in einer anderen Gewichtsklasse spielt und wurde immer wieder mit tollen Anspielen bedient, die dann häufig zum Erfolg führten. Wir werden jetzt die letzten drei Saisonspiele genauso konzentriert angehen und dann hoffentlich auf eine sehr erfolgreiche Spielrunde zurückblicken", so Trainer Gabor Soos. Die nächste Aufgabe für Konstanz wartet schon kommendes Wochenenende mit dem Auswärtsspiel bei der SG Lauterstein.


HSG Konstanz II: Maximilian Wolf, Kristian Bozin (Tor); Luis Weber, Finn Meiners, Benjamin Schweda (6), Michael Schramm, Luis Pfliehinger (5/4), Tobias Meisch, Kai Mittendorf, Michael Oehler (5), Manuel Both (3), Marvin Pafla (1), Lukas Beck (5), Felix Krüger (9).

 

Vor Gipfeltreffen: HSG Konstanz sichert sich mit S...
Neu formierte B-Jugend testet auf Turnier in Ostfi...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Alexander Heitz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Böhm Sport Konstanz

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

     

Facebook Twitter Instagram YouTube

Jugendzertifikat 2020

Jugendzertifikat 2018

2HBL

HBL Kampagne
HBL Kampagne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.