Head Verein mit Zertifikat

v teams

2. Herren News

„Haben einen fitten Eindruck hinterlassen“: Starke Weinsberger nächste Hürde für U23

Jonas-Loeffler-HSG-Konstanz-U23-Teningen Feierte zuletzt ein ordentliches Comeback: Jonas Löffler.

Oberliga Baden-Württemberg:

TSV Weinsberg – HSG Konstanz U23

(Sonntag, 17 Uhr, Weibertreuhalle)

 

Der Blick auf die Tabelle war für die U23 der HSG Konstanz über die Fasnachtspause durchaus angenehm. Tabellenzweiter, Aufstiegsplatz – aber eben nur eine schöne Momentaufnahme. Am Sonntag muss die Zweitliga-Reserve ihren Platz beim starken TSV Weinsberg verteidigen.

 

Bei jenem Gegner, den Matthias Stocker schon vor zwei Wochen als brandgefährlich eingestuft und bereits vor dem nächsten Duell gewarnt hatte. 620 Tore in 20 Partien stehen auf dessen Konto und bedeuten einen Schnitt von 31 erzielten Treffern pro Partie, mithin eine der besten Offensivreihen der Oberliga. Da Weinsberg allerdings noch mit einer Begegnung im Rückstand ist, stehen die Württemberger (noch) nicht da, wo der ambitionierte Club zunächst gerne hin möchte: auf Platz sechs. Der Kader strotzt jedenfalls schon vor geballter Drittliga-Erfahrung und vor sehr hoher individueller Klasse im Angriff. Dafür stehen Jan und Sven König, Benjamin Röhrle, Moritz Wahl und Max Schulze. „Das ist bärenstarke Offensivqualität, geballte Angriffspower“, erklärt Stocker. Mit dem Ex-Konstanzer Alexander Ruck steht zudem noch ein Gegenstoß-Spezialist bereit.

 

Keine leichte Aufgabe also bei einem Gegner, der die letzten fünf Heimspiele allesamt für sich entschieden hat und dabei auch schon den vormaligen Tabellenzweiten TSV Neuhausen/Filder zu Fall brachte. Doch Stocker blickt zufrieden auf die letzten Wochen und das Training und lächelt. „Alles im Lot. Wir haben normal trainiert und uns auf Weinsberg vorbereitet.“ Was seine Laune hebt: Es gibt keine Verletzten – bis auf Linkshänder Balthes Reiff. Eine Besonderheit in dieser Saison, in der die Konstanzer schon mit reichlich Verletzungspech gesegnet waren. Lukas Herrmann und Jonas Löffler sind wieder zurück, darüber freut sich der 32-Jährige. „Jonas macht weiter Fortschritte. Das freut uns und tut dem Team gut.“ Im letzten Spiel hatte der Rückraum-Shooter in den letzten zehn Minuten ein ordentliches Comeback gefeiert.

 

Nun soll mit einem „gleich guten Angriff“ (Stocker) gegen Weinberg der nächste Coup eingefahren werden. „Wir dürfen wenige Fehler machen, müssen die Distanzschützen im Zaum halten und das Kreisläufer-Spiel unterbinden. Dazu die Gegenstöße verhindern.“ Hört sich schon sehr komplex und vielfältig an – und ist es auch. Dennoch schwebt dem B-Lizenzinhaber die Wiederholung der guten Leistungen in den letzten Wochen vor. So spielen wie in der zweiten Halbzeit – und dies über 60 Minuten – ist das Ziel. Die Leistungsschwankungen sollen geringer ausfallen. „Vom Ergebnis waren die Leistungen perfekt“, sagt der Konstanzer Übungsleiter. „Wir haben uns jeweils im Spiel gesteigert. Diese guten Phasen wollen wir möglichst immer weiter verlängern.“

 

Vor allem mit zunehmender Spieldauer zeigte sich die jüngste Mannschaft der Oberliga bissig und gefährlich. Denn „wir haben immer eine Schippe draufgelegt“, hat Stocker beobachtet. „Die Jungs haben einen fitten Eindruck hinterlassen. Wir waren gut drauf in den letzten 35 Minuten.“ Nun wird die Bank an Auswechselspielern zudem noch breiter als bislang. Die Herausforderung wahrscheinlich aber auch noch einmal ein wenig größer als in den letzten Begegnungen.

„Die Reaktion muss kommen“: A-Jugend Underdog gege...
Dritte freut sich auf Derby in Steißlingen

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.hsgkonstanz.de/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.