Head Verein mit Zertifikat

v teams

3. Herren News

HSG Konstanz III beschenkt sich selbst

HSG Konstanz III beschenkt sich selbst

Bezirksklasse:

 HSG Konstanz III - DJK Singen 26:19 (17:12)

 

Am Samstagabend war der aktuelle Tabellenzweite, die DJK Singen, zu Gast in der Schänzle-Sporthalle. Kurzfristig musste Paul Vatter auf Seiten der Konstanzer absagen, dafür zog Trainer Benjmanin Schmidlin nochmals das Trikot über. Das erwartete Schiedsrichtergespann bestand nur aus einem Akteur. Um es vorweg zu nehmen: dieser eine Schiedsrichter leitete das Spiel souveräner und sicherer, als manch Gespann. 

 

Das Spiel begann mit einer Torflaute über vier Minuten, in der auf beiden Seiten fahrlässig mit Torchancen umgegangen wurde. Dann eröffnete Sebastian Achatz (DJK Singen) das Torewerfen und es entwickelte sich ein munteres Spiel. Konstanz konnte sich nach dem 2:2 durch einen Zwischenspurt zum 12:6 in der 19. Minute absetzen. Als Konsequenz warf der Gästetrainer Zimmermann die Time-Out-Karte. Die erste Mannschaft der DJK Singen konnte im Anschluss auch wieder Tuchfühlung mit der Dritten nehmen, aber näher als auf drei Tore kamen sie nicht heran. Mit einem 17:12 für Konstanz ging es in die Pause.

 

Stefan LietschDer Erfolg in der ersten Halbzeit lag darin, dass in der Abwehr der gefährlichste Spieler der Singener, Sebastian Achatz, kurz gedeckt worden war und die restlichen fünf Männer in der Abwehr eine gute Leistung abrufen konnten. Auch stand mit Jan Will ein sicherer Torhüter im Kasten der HSG Konstanz. Er leitete dann auch nach anfänglichen Problemen schnelle Tempogegenstoßpässe ein. Im Angriff wurde Druck auf die Abwehr ausgeübt und vor allem Florian Wolf konnte den Torhüter der Gäste mit guten Würfen oftmals überwinden. In der zweiten Halbzeit hielt Konstanz die Konzentration hoch und so konnte über ein 20:14 (40. Min.) zu einem 24:17 (50. Min.) der Abstand zur DJK ausgebaut werden. 


Im Gegensatz zum Spiel in Ehingen hatte Konstanz von Beginn an Freude am Spiel und ließ zu keiner Minute nach. Auch Stefan Lietsch (Bild) war ein wichtiger Faktor für den Sieg. Er verlieh der Abwehr Stabilität und konnte seine gute Leistung im Angriff trotz Kempa-Versuch leider nicht durch ein Tor belohnen. Neben dem achtfachen Torschützen Flo Wolf ist auch Patrick Paulik zu erwähnen, der eine bärenstarke Leistung im Angriff zeigte und sicher alle Siebenmeter verwandelte. 

Am Ende konnte der Sieg im letzten Spiel des Jahres 2015 ruhig über die Zeit gebracht werden. Auch, weil der DJK Singen Alternativen im Angriff fehlten und Konstanz die kompletten 60 Minuten eine gute Leistung abrufen konnte. Im Jahr 2016 stehen noch zwei Spiele aus der Hinrunde an. So fährt die HSG Konstanz 3 am 16. Januar zum TV Meßkirch und empfängt im Rahmen des Superballs am 30.1. den TV Gottmadingen in der Schänzle-Sporthalle. Bis dahin erholen sich die Spieler über die Feiertage und beginnen am 11.1. wieder mit dem Training und der Vorbereitung auf die wichtigen Spiele.

 

HSG Konstanz III: Will, Chudoba (Tor); Schriefers (2), Schmidt (1), Illitsch(2), Lempart (2), Siebler, Schmidlin (1), Hyneck (2), Arlt (1), Paulik (7/5), Wolf (8), Hermanutz, Lietsch.

 

Keine vorzeitige Bescherung für die HSG Konstanz I...
D1-Jugend: 9 Spiele, 9 Siege - Musterknaben am Wer...

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.hsgkonstanz.de/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.