Head Verein mit Zertifikat

v teams

4. Herren News

Mit historisch jungem Kader: Vierte gewinnt in Überlingen

HSG-Konstanz-4-2019-2020-klein

Bezirksklasse:
TV Überlingen - HSG Konstanz IV 24:28 (16:20)

 

Nachdem sich die Gastgeber aus Überlingen bereits zwei ihrer sechs Punkte in Konstanz ergatterten, war die Vierte gewarnt und entsprechend motiviert, es diesmal besser zu machen. Eine kleine, besondere Hürde für
die Konstanzer stand in Form einer Sprühflasche auf dem Schiedsgerichttisch, das Sprühharz.

Bedingt durch den Einsatz effizienter Schneekanonen in den Alpen musste die Vierte mit einem historisch jungen Kader antreten, keiner der mitgereisten Spieler war älter als 34 Jahre. Doch auch die Überlinger waren personell gebeutelt, so fehlten gleich vier potentielle Stammkräfte. Den Anfang auf Konstanzer Seite machte Christoph Schäfer, der am Ende des Spiels mit 10 Toren einer der hervorzuhebenden Spielern sein sollte. Das Spiel war in der ersten Halbzeit durch viele einfache Tore und löchrige Abwehrreihen geprägt. Die Konstanzer liessen Johannes Abberger gefühlt 10 mal unbedrängt aus dem Rückraum werfen, woraus er alleine in Durchgang eins sieben Tore machen sollte. Doch auch die Überlinger gelang es nicht die Kreise des Konstanzer Rückraums einzuengen und somit endeten die ersten hektischen 30 Minuten mit einer 16:20 Halbzeitführung für Konstanz. Hervorzuheben ist eine ganz besondere Parade von Elias Feist im Tor der Vierten. Beim Siebenmeterversuch von Hans Woerner aus Überlingen sass Elias bereits auf dem Allerwertesten, als der Ball noch in des Gegeners Hand war, aber es gelang ihm blitzschnell aufzuspringen und den Torwurf noch über die Querlatte zu lenken.

Die Spielweise änderte sich in Halbzeit zwei nur marginal. Den Konstanzern gelang es, in der Abwehr etwas besser gemeinsam zu verteidigen und im Angriff verliess man sich weiterhin auf viele Einzelaktionen. Diese hätten ausgereicht, um einen komfortablen Vorsprung bis zum Spielende zu etablieren, wenn es nicht den Schlussmann der Gastgeber gegeben hätte. Weshalb die Vierte gefühlt 15 freie Würfe dem herausspringenden Torhüter auf den Bauch, die Brust oder den Arm warf, lässt sich nicht ergründen. Eventuell mag das eingangs erwähnte Sprühfläschchen seinen Betrag beigesteuert haben, aber alles darauf abzuwälzen wäre eine unangemessene Geringschätzung dem Torhüter des TV Überlingen gegenüber. Acht Minuten vor Schluss waren die Gastgeber in Überzahl bis auf zwei Tore dran (23:25) und es war auch Carsten Voormann im Tor zu verdanken, dass es nicht noch enger wurde. Die Vierte kämpfte häufig unbeholfen aber entschlossen um die zwei Punkte und durfte diese durchaus verdient nach 60 Minuten mit der Fähre über den Überlingersee nach Konstanz nehmen. Nach einer zweiwöchigen Spielpause geht es mit dem fünften Auswärtsspiel in Folge beim Tabellenschlusslicht in Ehingen weiter.

HSG Konstanz IV: Elias Feist, Carsten Voorman (beide Tor); Daniel Haas (5), Andreas Roth (1), Christoph Schäfer (10), Felix Beckers, Giuseppe Silecchia, Markus Brand, Johannes Schulz (1), Moritz Jäger, Andreas Kocher (2), Friedrich Schriefers (9).

„Immer auf 180“: HSG liefert Bietigheim offenen Sc...
Mission Klassenerhalt beginnt bei Erstliga-Absteig...

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.hsgkonstanz.de/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.