Head Verein mit Zertifikat

v teams

A-Jugend News

Begeisterndes Bundesliga-Spitzenspiel: A-Jugend beendet Balinger Siegesserie – fast

Begeisterndes Bundesliga-Spitzenspiel: A-Jugend beendet Balinger Siegesserie – fast

Toller Kampf: Jerome Portmann und Jonas Hadlich lieferten dem ungeschlagenen Spitzenreiter Balingen mit der HSG Konstanz ein mitreißendes Duell.

 

A-Jugend-Bundesliga:

HSG Konstanz – JSG Balingen-Weilstetten 32:33 (15:17)

 

Fünfter gegen Erster – so vielversprechend die Ausgangssituation, so spektakulär und mitreißend war das Treffen zweier toller Spitzenmannschaften dann auch. Temporeich, abwechslungsreich – und an Spannung kaum zu überbieten. Schließlich behielt die unglaubliche Siegesserie der JSG Balingen auch bei der HSG Konstanz Bestand. Mit einem Kempa-Trick in allerletzter Sekunde blieben die Schwaben am Bodensee im insgesamt 30. Spiel in der Südstaffel der Jugend-Bundesliga in Folge ohne Niederlage und feierten einen denkbar knappen 33:32 (17:15)-Erfolg.

 

Dabei war der Erstliga-Nachwuchs nach knapp 48 Minuten eigentlich schon fast geschlagen, selbst der eigene Anhang sah nun alle Felle davonschwimmen. Die junge Mannschaft der HSG Konstanz hatte sich in einen regelrechten Rausch gespielt, erneut einen voller Tempo und spektakulärer Treffer. Mit hervorragender Abwehrarbeit, dem schnellen Ball nach vorne und sehenswerten Ideen spielte die HSG den großen Favoriten in dieser Phase förmlich an die Wand. Noch etwas mehr als zehn Minuten vorher prangte es in einem tollen Spitzenspiel zweier technisch guter Mannschaften 19:20 von den Anzeigetafeln. In der 48. Spielminute stand es dann 28:23 und die riesengroße Überraschung schien zum Greifen nahe.

 

„Man hat hier gesehen, warum Balingen zu Recht oben steht“, konstatierte HSG-Trainer Thomas Zilm. Eben im Stile einer Spitzenmannschaft kam der ungeschlagene Spitzenreiter zurück. Die Defensive der Talente von der Alb agierte nun noch offensiver und in feinen Einzelaktionen blitzte die große Qualität der Gäste immer öfter auf. Sechs Tore in Folge gelangen der JSG jetzt, die Führung wechselte. Plötzlich lag der Tabellenführer wieder mit 29:28 (53.) in Front. Ein unfassbares Handballspiel steuerte nun auf seinen Höhepunkt zu, die hochspannenden letzten Minuten. Zuerst hämmerten Samuel Löffler und Manuel Wangler zweimal den Ball aus dem Rückraum zur neuerlichen 30:29-Führung in den Winkel, dann hatte Balingen wieder die Nase vorne, bis Carl Gottesmann mit einem herrlichen Heber vom Kreis und Joel Mauch vom Siebenmeterpunkt Nerven wie Drahtseile offenbarten: 32:32 zehn Sekunden vor dem Ende – und das in Unterzahl.

 

Balingen setzte dem verrückten Handballspiel dann jedoch die Krone auf: Kempa-Trick in letzter Sekunde, Tor zum 32:33 und direkt danach die Schlusssirene. Konstanz am Boden, Balingen der glückliche Sieger in einem Duell, das, so Thomas Zilm, eigentlich keinen Verlierer und Gewinner verdient gehabt hätte. „Kompliment an meine Jungs, wie sie physisch mitgehalten und die Fehlerquote sehr gering gehalten haben“, lobte der B-Lizenzinhaber. „Wir haben Balingen mit guter Abwehr und hohem Tempo alles abverlangt – aber eine solche Spitzenmannschaft demonstriert dann einfach, dass in solchen Partien ein Fehler und eine perfekte Situation genügen, um das Spiel zu entscheiden.“

 

In Hälfte eins hatte sich noch kein Team richtig absetzen können, bevor Konstanz nach dem 21:21 (37.) das erste Mal mit dem Rückenwind eines starken Moritz Ebert zwischen den Pfosten den Turbo einlegte (25:21, 42.) – und knapp zehn Minuten vor dem Abpfiff bereits wie der überraschende Sieger aussah. Zilm: „Wir haben Balingen durch unser gutes Spiel lange nicht ins Laufen kommen lassen. Dass wir gegen Ende schon mit fünf Toren gegen ein solches Team vorne liegen, zeigt auch schon einiges.“

 

Der Ex-Profi hatte Parallelen zum Spiel in Pforzheim entdeckt, als seiner sehr jungen Mannschaft einige Fehler und überhastete Abschlüsse unterliefen. „Daran müssen wir arbeiten, denn solche Teams sind clever genug, das sofort auszunutzen.“ Beeindruckt war er, genau wie die stimmungsvolle Konstanzer Kulisse, dennoch vom Auftreten seiner Talente, die sich in wenigen Wochen bereits zu einem Gegner auf Augenhöhe für die absoluten Top-Teams der Jugend-Bundesliga entwickelt hat. Ein Remis hätte sich seine Mannschaft aufgrund einer sehenswerten Leistung verdient gehabt – nun soll der Lohn am kommenden Samstag eben im nächsten Spiel beim Bundesliga-Nachwuchs von Frisch Auf Göppingen eingefahren werden, im nächsten Topspiel zwischen dem Vierten und Fünften.

 

HSG Konstanz – JSG Balingen-Weilstetten 32:33 (15:17)

 

HSG Konstanz: Kristian Bozin, Moritz Ebert (Tor); Jerome Portmann (2), Patrick Volz, Jonas Hadlich (2), Carl Gottesmann (3), Pascal Mack (3), Joel Mauch (10/6), Samuel Löffler (7/2), Jan-Nicolai Geistler, Moritz Dierberger, Manuel Wangler (4), Johnny Polis (1).

 

Zuschauer: 200.

 

Knifflige Heimaufgabe gegen Sandweier wartet auf d...
HSG Konstanz II verliert Herzschlagfinale in Schwä...

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.hsgkonstanz.de/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.