Head Verein mit Zertifikat

v teams

A-Jugend News

„Bitter enttäuscht“: A-Jugend-Trainer fassungslos nach unnötiger Niederlage in Neuhausen

„Bitter enttäuscht“: A-Jugend-Trainer fassungslos nach unnötiger Niederlage in Neuhausen

Das tat weh: Gegen einen körperlich überlegenen Gegner musste die A-Jugend der HSG Konstanz um Rückraumspieler Manuel Wangler eine ganz bittere und unnötige Niederlage nach hoher Führung hinnehmen.

 

A-Jugend-Bundesliga:

JSG Echaz-Erms – HSG Konstanz 27:24 (9:14)

 

Was für ein bitterer Samstagnachmittag in Neuhausen/Erms für die A-Jugend der HSG Konstanz bei der JSG Echaz-Erms. 39 Minuten dominierte Konstanz das Geschehen, führte scheinbar sicher mit 18:12 und musste sich am Ende nach neun torlosen Minuten vor dem letzten Treffer der Partie doch mit 24:27 (14:9) geschlagen geben. Danach waren tolle 53 Minuten mit ständiger Führung nur noch Schall und Rauch, die tolle Abwehrarbeit, die spielerische Überlegenheit und die weiteren Fortschritte nach vorne lediglich Randnotizen.

 

HSG-Trainer Christian Korb rang nach Schlusspfiff um Worte, dann sagte er sichtlich mitgenommen: „Also, Thomas Zilm und ich stehen ja zu den Jungs, aber heute sind wir zum allersten Mal richtig enttäuscht.“ Enttäuscht über eine unnötige Niederlage, eine erneut bis in die Schlussphase richtig gute Vorstellung ihrer Mannschaft, die aufgrund von mangelnder Cleverness und Kaltschäuzigkeit wieder nur mit Lob anstatt mit Punkten belohnt wurde. Und vor allem enttäuscht über unnötige Fehler, die einen schon fast geschlagenen großen Favoriten erst wieder zurück in das Spiel brachten und der eigenen Mannschaft jede Sicherheit und Selbstvertrauen nahmen.

 

Von alledem war zunächst jedoch überhaupt nichts zu sehen. Konstanz legte stets vor, war die spielbestimmende und vor allem technisch deutlich überlegene Mannschaft, die mit schönen Spielzügen zum regelmäßigen Torerfolg kam. Bereits nach 18 Minuten war die Führung dementsprechend deutlich: 10:5. Schon in der ersten Hälfte wuchs sie zwischenzeitlich auf sechs Tore an – und hatte Bestand bis zur ominösen 39. Spielminute. „Dann unterlaufen uns dumme Fehler“, schüttelt Christian Korb fassungslos den Kopf, „wo wir 50 bis 60 Sekunden vorbildlich in der Abwehr um den Ball kämpfen. Dann haben wir ihn endlich – und haben ihn nach zwei Sekunden schon wieder verloren.“

 

Dennoch, lange konnte der HSG-Nachwuchs die Führung verteidigen. Erst nach fast 56 Zeigerumdrehungen konnten die gastgebenden Schwaben das erste Mal nach dem 2:1 (6.) wieder in Front gehen. Umso bitterer, was nun geschah. Selbst mit dem 23:21 (51.) das letzte Mal erfolgreich, dauerte es nun bis sieben Sekunden vor Abpfiff zum nächsten eigenen Treffer. Dieser war allerdings nur noch Ergebniskosmetik und der Schlusspunkt zur „völlig unnötigen“, so Korb, 24:27-Niederlage. „Echaz-Erms konnte sich so über einen dreckigen Sieg freuen“, ärgerte sich der B-Lizenzinhaber. „Wir müssen uns an die eigene Nase fassen, wir haben die nötige Cleverness vermissen lassen, während Echaz-Erms nur auf seine Chance gelauert hat.“

 

Die körperlich überlegenen Gastgeber wussten die Schwächephase der HSG Konstanz nach robuster Spielweise sofort auszunutzen. Schließlich habe seine Mannschaft die Nerven verloren, sei in Hektik verfallen und habe zu viele technische Fehler produziert, versuchte Christian Korb zu erklären, was kaum zu erklären ist. „Da waren gravierende Fehler dabei, nach denen wir uns aus der Negativspirale nicht mehr befreien konnten.“ So konnte in den völlig missratenen letzten Minuten selbst eine doppelte Überzahl nicht genutzt werden, stattdessen kam zu allem Überfluss auch noch Echaz-Erms zum Torerfolg.

 

Auch Ex-Profi Thomas Zilm zog sich nach einer kurzen Kabinenansprache ratlos zurück. „Wir hätten schon zur Halbzeit noch höher führen müssen“, bilanzierte Christian Korb, „es tut heute so weh, weil wir uns selbst um den verdienten Lohn für eine gute Leistung gebracht haben. In der Qualifikation war uns Echaz-Erms noch deutlich überlegen, heute hätten wir die Punkte mitnehmen können, ja müssen.“

 

JSG Echaz-Erms – HSG Konstanz 27:24 (9:14)

 

HSG Konstanz: Kristian Bozin, Louis Wall (Tor); Jerome Portmann (6), Patrick Volz (2), Marc Plesse, Jonas Hadlich (1), Carl Gottesmann (2), Pascal Mack (1), Joel Mauch (1/1), Samuel Löffler (7/1), Jan-Nicolai Geistler, Moritz Dierberger (1), Manuel Wangler (3), Johnny Polis.

 

Zuschauer: 30.

 

„Geiler Tag“: HSG Konstanz stürmt in Rostock in po...
Unverständnis und Enttäuschung nach knapper Heimni...

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.hsgkonstanz.de/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.