Head Verein mit Zertifikat

v teams

A-Jugend News

Bittere Pleite: A-Jugend verpasst ersten Auswärtssieg in Ismaning

Bittere Pleite: A-Jugend verpasst ersten Auswärtssieg in Ismaning

Schwerstarbeit hatte HSG-Torhüter Kristian Bozin in Ismaning zu verrichten.

 

A-Jugend-Bundesliga:

TSV Ismaning – HSG Konstanz 33:26 (17:15)

 

Große Enttäuschung bei der Konstanzer A-Jugend: Im Duell mit Tabellennachbar TSV Ismaning zog der HSG-Nachwuchs trotz großen Aufwandes verdient mit 26:33 (15:17) den Kürzeren, obwohl bis acht Minuten vor Schluss trotz insgesamt schwacher Leistung ein Punktgewinn in Reichweite schien.

 

Gut vorbereitet und fokussiert wollten sie sein, die Mannen von HSG-Trainer Christian Korb. Nach einer Anreise am Freitag und gemeinsamer Übernachtung in München wollten die Konstanzer nach dem ersten Erfolgserlebnis vor Wochenfrist direkt nachlegen und auch den ersten Sieg der Saison in fremder Halle. Doch daraus wurde nichts.

 

„Die erste Halbzeit war schlecht“, fand Christian Korb deutliche Worte und die zuvor große Zuversicht auf den zweiten Sieg in Folge schwand schnell. Zwar gelang es Konstanz, bis zum 3:4 (8.) in Schlagdistanz zu bleiben, doch mit zunehmender Spieldauer offenbarte sich das größte Problem der Korb-Sieben an diesem Tag immer deutlicher: die Abwehr funktionierte einfach nicht und ließ die in den vergangenen Spielen gezeigte stetige Weiterentwicklung und Stabilisierung vermissen. 12:7 hieß es deshalb schon nach 19 Minuten für die Oberbayern.

 

Ismaning agierte aggressiver und entschlossener und sicherte sich fast jeden Abpraller vor der Konstanzer Verteidigung. Selbst die großgewachsenen Spieler auf den Halbpositionen des TSV Ismaning konnten die HSG-Abwehr immer wieder im Eins-gegen-eins überwinden und so frei vor dem Torhüter zum Abschluss kommen. Christian Korb musste zerknirscht eingestehen, dass seine Mannschaft „50 Minuten keinen Biss in der Abwehr reinbekommen hat.“

 

Trotzdem gelang es seiner Equipe einen 11:16-Rückstand (26.) bis zur Pause auf 15:17 zu verkürzen und war damit trotz aller Nachlässigkeiten noch voll im Spiel. Ismaning versuchte die körperlich unterlegenen HSG-Akteure mit einer kompromisslosen 6:0-Abwehr zu beeindrucken, doch der in letzter Minute doch noch einsetzbare Jonas Löffler war die richtige Antwort darauf. Nach 36 Minuten glich Konstanz durch Manuel Wangler sogar erstmals nach dem 1:1 wieder zum 19:19 aus.

 

Bis zum 22:22 (44.) konnte Konstanz die Partie auch dank einiger Paraden des eingewechselten Torhüters Simon Jegler ausgeglichen gestalten, war etwas besser im Spiel und sogar dabei, den Umschwung einzuleiten, dann „haben wir am Ende alles was bisher besser wurde, wieder vermissen lassen. Solche Tage gibt es leider. Die möchte keiner, da ist keiner der abgehoben ist, es passte einfach nicht“, erklärte Korb. Zehn Minuten vor Schluss war sein Team immerhin noch auf 25:26 herangekommen, doch die Bayern waren es, die nun das Spiel für sich entschieden. Über 28:25 und 30:26 (57.) sicherten sie sich am Ende einen deutlichen 33:26-Erfolg.

 

Eine vermeidbare Niederlage, die Christian Korb besonders schmerzte: „Nach den schweren Aufgaben zu Saisonbeginn als Außenseiter waren heute reelle Chancen da und es hat nicht gepasst. Ismaning war über weite Strecken die bessere Mannschaft, während wir in der Abwehr und auch im Angriff viele Fehler gemacht und deshalb verdient verloren haben.“ Die Spielpause bis zum 14. November kommt seinem verletzungsgebeutelten Team gerade recht. „Das tut in dieser Phase erst einmal gut“, so der HSG-Coach, „wenn die Spieler jetzt weiterhin am Ball bleiben, bekommen wir unser Spiel in den Griff. Jetzt zeigt sich, inwieweit die Jungs wollen und bereit sind.“

 

Ein großes Lob in dieser Hinsicht wollte er an sein Team um das Team richten. „Die machen einen klasse Job. Und was ein nicht einsetzbarer Dennis Sugg für die Mannschaft leistet, ist Wahnsinn. Hut ab.“ Gemeint ist der Umstand, dass Rückraum-Shooter Jonas Löffler erst am Samstagmorgen von einem Lehrgang in Steinbach freigestellt wurde. Dennis Sugg brachte ihn schnell pünktlich zum Spiel nach Ismaning und war dafür ganze sechs Stunden unterwegs.

 

TSV Ismaning – HSG Konstanz 33:26 (17:15)

HSG Konstanz: Kristian Bozin, Simon Jegler, Louis Wall (Tor); Eric Vonlanthen, Patrick Volz, Jonas Löffler (4), Philipp Kunde (9/3), Carl Gottesmann (3), Pascal Mack (1), Jérôme Portmann (1), Samuel Löffler (6), Manuel Wangler (2), Oliver Apel.

Zuschauer: 300.

 

HSG Konstanz II bricht Auswärtsbann und klettert a...
Zwei Spiele, zwei Siege: HSG Konstanz III mit Kant...

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.hsgkonstanz.de/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.