Head Verein mit Zertifikat

v teams

A-Jugend News

Bundesliga-Qualifikationsturnier am Samstag in der Schänzle-Sporthalle: HSG Konstanz will Heimvorteil für direkte Qualifikation nutzen

Bundesliga-Qualifikationsturnier am Samstag in der Schänzle-Sporthalle: HSG Konstanz will Heimvorteil für direkte Qualifikation nutzen

Die A-Jugend der HSG Konstanz in der Saison 2015/16:

Hintere Reihe stehend von links: Samuel Löffler, Carl Gottesmann, Noah Meisinger, Jonas Löffler, Dennis Sugg, Trainer Christian Korb

Vordere Reihe stehend von links: Kristian Bozin, Louis Wall, Simon Jegler

Sitzend von hinten auf linker Bank: Pascal Mack, Oliver Apel, Patrick Volz, Jerome Portmann

Sitzend von hinten auf rechter Bank: Manuel Wangler, Eric Vonathen, Philipp Kunde

Auf dem Bild fehlen: Co-Trainer Fabian Schlaich, Betreuer Frank Mack, Tom Sailer, Philipp Schnetzer, Maximilian Glimm, Jan Geistler

 

„Die Turniere werden sicherlich sehr anstrengend und es wird viel Stress frei. Jedes Team, das in die Qualifikation geht, will bestehen und in der Bundesliga spielen, die ein tolles Zugpferd für Spieler, Trainer und Vereine ist. Wir haben reelle Chancen, dabei zu sein und uns dort etwas Positives zu erarbeiten“, sagte HSG-Trainer Christian Korb voller Zuversicht nach den << Siegen beim nvb-Cup in Nordhorn gegen die HSG Osnabrück (39:19), die Jungendnationalmannschaft der Niederlande (19:16), den TSV St. Otmar St. Gallen (25:9) und die SG Flensburg/Handewitt (21:19). >>

 

Turniersieg in St. Georgen bringt Heimvorteil

 

Er sah sich gut gerüstet für das erste Qualifikationsturnier zur Jugend-Bundesliga 2015/16. Und er sollte Recht behalten. In St. Georgen setzte sich sein Team gegen die zwei südbadischen Kontrahenten aus Köndringen/Teningen (31:26) und Helmlingen (39:24) souverän durch und hat sich als Turniersieger das Heimrecht für die erste Runde der Bundesliga-Qualifikation gesichert. Am Samstag findet nun vor dem letzten Drittliga-Spiel der HSG Konstanz in dieser Saison um 19 Uhr gegen Kornwestheim ab 10 Uhr ein Vierer-Turnier im Modus jeder gegen jeden bei zweimal 20 Minuten Spielzeit und freiem Eintritt für die Zuschauer in der Schänzle-Sporthalle statt. Der Turniersieger ist direkt für die Bundesliga 2015/16 qualifiziert, während der Zweit- und Drittplatzierte sich zumindest die Chance erhalten, in bis zu zwei weiteren anstrengenden Qualifikationsturnieren ebenfalls für die deutsche Eliteklasse zu qualifizieren. Der Letzte des Turniers in Konstanz ist hingegen aus dem Rennen um einen Platz unter den besten 48 deutschen Nachwuchsteams ausgeschieden.

 

Die HSG Konstanz hinterließ im ersten Teil des Kampfs um die begehrten Bundesliga-Plätze eine beachtliche Frühform. Nachdem sich die SG Köndringen/Teningen im ersten Match des Turniers mit 29:14 gegen den TuS Helmlingen durchgesetzt hatte, konnten die Konstanzer in allen Mannschaftsteilen überzeugen, auch wenn der Korb-Sieben zunächst die Umstellung vom Trainings- in den Wettkampfbetrieb noch deutlich anzumerken war.

 

Es war das erwartet schwere erste Spiel gegen das zuvor siegreiche Köndringer Team nach vielen Trainingseinheiten ohne Wettkampfcharakter. Köndringen/Teningen setzte Maurice Bührer aus dem DHB-Kader immer wieder gut ein, was dieser mit 13 der insgesamt 26 SG-Tore dankte. Trotzdem lag das bessere Kollektiv auf Konstanzer Seite zur Pause knapp mit 15:13 in Front. Köndringen versuchte in der zweiten Halbzeit alles auf eine Karte zu setzen und ging ein hohes Risiko ein – und wurde dafür zunächst belohnt. Gegen eine immer wieder durch zahlreiche Zeitstrafen dezimierte HSG setzte die SG auf eine komplette Manndeckung. Konstanz verlor kurzzeitig den Überblick und verzettelte sich in der offensiven Deckung. Der 31:26-Sieg war dennoch nicht in Gefahr, da die HSG in Gleichzahl zu dominant und variabel agierte, während auf Köndringer Seite nur zwei Spieler wirklich torgefährlich waren.

 

HSG Konstanz - SG Köndringen/Teningen 31:26 (15:13)

HSG Konstanz: Kristian Bozin, Simon Jegler, Louis Wall (Tor); Jonas Löffler (4), Noah Meisinger (9), Philipp Kunde (8), Carl Gottesmann (4), Jerome Portmann (4), Dennis Sugg (1), Oliver Apel (1), Samuel Löffler, Pascal Mack.

 

Im zweiten Spiel gegen den TuS Helmlingen konnte die Konstanzer A-Jugend damit den Turniersieg perfekt machen. Die HSG nutze die Gelegenheit eindrucksvoll und demontierte eine aufgrund eines Turniers am Vortag müde Helmlinger Mannschaft mit 39:24 (18:10). Dadurch gehandicapt und ohnehin nicht mit der nötigen Breite im Kader ausgestattet, war der TuS Helmlingen stets im Hintertreffen. Dennoch gab sich Helmlingen nie auf und spielte im Rahmen seiner Möglichkeiten sein Konzept bis zum Ende durch. „Wir konnten mit hohem Tempo viel aus dem Training umsetzen“, zeigte sich Christian Korb zufrieden über den Kantersieg, bei dem sich jeder Feldspieler seiner Mannschaft in die Torschützenliste eintragen konnte, und den damit verbunden Turniersieg, der den erhofften Heimvorteil am Samstag beschert.

 

HSG Konstanz – TuS Helmlingen 39:24 (18:10)

HSG Konstanz: Kristian Bozin, Simon Jegler, Louis Wall (Tor); Philipp Kunde (11), Jonas Löffler (6), Noah Meisinger (2), Carl Gottesmann (1), Pascal Mack (4), Dennis Sugg (4), Jerome Portmann (3), Samuel Löffler (3), Oliver Apel (1).

 

„Zielsetzung erreicht. Wir konnten im gruppentaktischen Bereich alle Vorgaben umsetzen. Variabel über die Außen, aus dem Rückraum und vom Kreis wurde das Spiel mit hohem Tempo bestritten“, so Christian Korb zufrieden, auch wenn er angesichts der starken Konkurrenz beim bevorstehenden Turnier in eigener Halle anmerkt: „Wir müssen noch schneller ins Spiel finden und mehr Wert auf unsere Abwehr legen. Ansonsten haben alle Mannschaftsteile überzeugt und die Stimmung im Team ist jetzt natürlich durch die gelungene Umsetzung der Trainingsinhalte ins Spiel und die beiden Siege hervorragend. Wir freuen uns auf das anstehende Turnier in Konstanz. Jedes Spiel wird uns mehr und mehr formen.“

 

Bundesliga-Qualifikationsturnier am Samstag ab 10 Uhr in der Schänzle-Sporthalle

 

Im Heimturnier, das wie im letzten Jahr bereits die Entscheidung und Bundesliga-Qualifikation für die Konstanzer bringen könnte, warten nun bärenstarke Gegner auf die HSG Konstanz. Zum Turnierauftakt um 10 Uhr trifft der Gastgeber auf den VfL Günzburg, der schon im letzten Jahr nicht nur in der Qualifikation, sondern auch in der Bundesliga in Konstanz zu Gast war. In der Bayerischen Qualifikationsrunde belegte der positiv verrückte Handballverein aus der Donaustadt mit zwei Jahren Jugend-Bundesliga-Erfahrung nur Platz fünf. Dennoch erwartet Christian Korb einen hellwachen Gegner, der früh mit zahlreicher Unterstützung anreisen wird, um seinem Team ein Bein zu stellen.

 

Der Ausrichter des bayerischen Vorqualifikationsturniers, der TSV Ismaning, wird die HSG im zweiten Spiel um 14.05 Uhr fordern. In eigener Halle konnten sich die Münchener Vorstädter zuletzt auf rund 600 Zuschauer im Rücken verlassen, die sicher auch in Konstanz zahlreich vertreten sein werden. Angetrieben von der großen Fangemeinde belegte Ismaning in der Bayerischen Qualifikation Platz zwei. Christian Korb voller Respekt: „Eingespielt und hartnäckig haben sie ihre Punkte geholt.“

 

Im letzten Spiel für die gastgebende HSG um 15.40 Uhr gegen den TSB Heilbronn/Horkheim soll das Happy End mit dem Turniersieg und der vorzeitigen Bundesliga-Qualifikation sichergestellt werden. Kein leichtes Unterfangen gegen den amtierenden Württembergischen Meister, BW-Pokalsieger und Sieger einer Gruppe der Württembergischen Qualifikation. „Ein eingespieltes Team, mit knappen und relativ torarmen Ergebnissen in der Qualifikation, wo vor allem die Abwehr sehr gut stand“, schätzt Christian Korb den TSB als unangenehmen und starken Kontrahenten ein.

 

Der komplette Spielplan für Samstag, 9. Mai, in der Schänzle-Sporthalle:

  • 10.00 Uhr: HSG Konstanz - VfL Günzburg
  • 11.15 Uhr: TSB Heilbronn/Horkheim - TSV Ismaning
  • 12.50 Uhr: VfL Günzburg - TSB Heilbronn/Horkheim
  • 14.05 Uhr: TSV Ismaning - HSG Konstanz
  • 15.40 Uhr: HSG Konstanz - TSB Heilbronn/Horkheim
  • 16.55 Uhr: VfL Günzburg - TSV Ismaning

 

Der Eintritt ist frei!

 

Der Kader der HSG Konstanz (in Klammern: Jahrgang):

Torhüter: Simon Jegler (97), Kristian Bozin (98), Louis Wall (98).

Feldspieler: Jonas Löffler (97, Rückraum), Dennis Sugg (97, Rückraum), Oliver Apel (97, RA), Samuel Löffler (98, Rückraum), Manuel Wangler (98, Rückraum), Philipp Kunde (98, LA), Pascal Mack (98, KM), Carl Gottesmann (98, KM), Jerome Portmann (98, RA), Eric Vonathen (98, LA), Tom Sailer (98, LA), Philipp Schnetzer (98, RA), Noah Meisinger (97, Rückraum).

Plus die B-Jugendlichen: Maximilian Glimm (99, Rückraum), Jan Geistler (99, Rückraum), Patrick Volz (99, LA).

 

„Mein Herz hängt an der HSG“ – Kapitän Matthias Fa...
Einer der besten Kreisläufer der Liga verabschiede...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Alexander Heitz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Böhm Sport Konstanz

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

     

Facebook Twitter Instagram YouTube

Jugendzertifikat

2HBL

HBL Kampagne
HBL Kampagne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.