Head Verein mit Zertifikat

v teams

A-Jugend News

Pforzheim kommt zum Fasnachtsspiel der A-Jugend

Pforzheim kommt zum Fasnachtsspiel der A-Jugend

Volle Konzentration auf die nächste Aufgabe: Die A-Jugend glaubt an ihre kleine Außenseiterchance gegen den Tabellendritten Pforzheim.

 

A-Jugend-Bundesliga:

HSG Konstanz – SG Pforzheim/Eutingen

(Samstag, 18 Uhr, Schänzle-Sporthalle)

 

Drei lange Wochen war die A-Jugend der HSG Konstanz zuletzt spielfrei und konnte der Konkurrenz zusehen. Ohne, dass die HSG selbst eingegriffen hätte, ist sie dadurch mittlerweile die Rote Laterne wieder los. Am Fasnachtssamstag muss sie sich allerdings erneut gegen eine Topadresse des deutschen Jugendhandballs beweisen. Um 18 Uhr stellt sich mit der SG Pforzheim/Eutingen der Tabellendritte der Jugend-Bundesliga in der Schänzle-Sporthalle vor.

 

So unglücklich und schwierig kann die Terminfindung im Jugendbereich manchmal sein. Zuerst musste Konstanz Anfang Januar zwei Spiele an einem Wochenende bestreiten, war dann spielfrei und musste sich sogar beim Jahres-Highlight Superball mit der undankbaren Zuschauerrolle begnügen, weil kein Team der Liga bereit oder in der Lage war vor einer stattlichen Zuschauerkulisse im Rahmen des Events anzutreten. Dafür muss die Konstanzer A-Jugend nun am Fasnachtssamstag gegen die SG Pforzheim/Eutingen antreten, die am vergangenen Wochenende zuletzt mit 29:25 gegen Kronau/Östringen erfolgreich war.

 

HSG-Trainer Christian Korb trug es wie seine Mannschaft mit Fassung und erkannte in den Arbeitseinsätzen beim Superball sogar viel Positives: „Das Team hat beim Superball prächtig zusammengearbeitet und auch ein wenig die Luft, die bei der HSG in der zweiten und der ersten Mannschaft herrscht, geschnuppert.“ Außerdem hat er erkannt, dass sich „die Jungs neue Ziele setzen. Und die HSG bietet hier natürlich auch gute Ziele.“

 

Gegen Pforzheim, bislang in jedem Jahr seit Bestehen der Jugend-Bundesliga für die Eliteklasse qualifiziert und immer ganz oben mit dabei, ist sein Team krasser Außenseiter. Pforzheim legt sehr viel Wert auf seine Jugend und verfüge mit Alexander Lipps über einen Kenner und Lenker, der mit den eigenen Talenten den Sprung zurück in die 3. Liga bewerkstelligen möchte. Mit Platz drei in der Oberliga sind die Gäste aus der Schmuckstadt hier ebenfalls auf einem guten Weg. Dennoch spiele auch die Tagesform eine große Rolle, meint Korb und glaubt eben auch an eine kleine Außenseiterchance. Primär geht es dem Konstanzer Übungsleiter aber um eine weitere Verbesserung und Stabilisierung seiner jungen Akteure. „Wir wissen um unsere Stärken und werden alles daran setzen, um gestärkt in die Entscheidungsspiele gegen Echaz-Erms, Göppingen und Ismaning zu gehen.“ Des Weiteren fügt er vielsagend an: „Langsam geht diese interessante Runde auch schon wieder ihrem Ende entgegen und es werden die Weichen für die Zukunft gestellt.“

 

Genau dasselbe gilt allerdings auch für den hochkarätigen nächsten Gegner. Die Goldstädter kämpfen bei nur zwei Punkten Rückstand auf den zweiten Tabellenplatz noch mit allen Kräften um den zweiten Rang und für die Teilnahme an den Viertelfinalspielen um die deutsche Meisterschaft, an denen sie in der letzten Spielzeit bereits teilgenommen haben. Nach überraschenden Schwierigkeiten zu Saisonbeginn befindet sich die SG längst wieder auf Kurs und hat zu alter Stärke zurück gefunden. In der Hinrunde kassierte Konstanz, dezimiert und personell schwer angeschlagen, in Pforzheim eine 24:33-Niederlage, obwohl sich beide Teams bis zur letzten Viertelstunde einen ausgeglichenen Schlagabtausch geliefert hatten.

 

Dicht vor Überraschung: A-Jugend mit viel Leidensc...
Mit Videos! Vor 1850 Fans bei Superball: Konstanz ...

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.hsgkonstanz.de/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.