Head Verein mit Zertifikat

v teams

A-Jugend News

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.hsgkonstanz.de/

Start in die neue Saison: A-Jugend geht in Bundesliga-Qualifikation

Start in die neue Saison: A-Jugend geht in Bundesliga-Qualifikation

Der Blick ist nach vorne gerichtet: Christian Korb (Mitte) startet mit Thomas Zilm und einigen Neuzugängen in die neue Saison und die Bundesliga-Qualifikation.

 

Es gibt keine Verschnaufpause und Vorbereitungsphase für die neu formierte A-Jugend der HSG Konstanz. Bereits eine Woche nach dem Saisonende in der Jugend-Bundesliga muss das HSG-Team schon in die erste Runde der Bundesliga-Qualifikation für die Spielzeit 2016/17.

 

Lediglich vier Spieler wechselten altersbedingt in den Aktivenbereich, der Stamm um die Spieler Kristian Bozin, Louis Wall, Philipp Kunde, Manuel Wangler, Pascal Mack, Carl Gottesmann, Jerome Portmann und Samuel Löffler steht nach wertvollen Bundesliga-Erfahrungen vor seinem zweiten A-Jugend-Jahr. Mit Jan-Nicolai Geistler, Maximilian Glimm und Patrick Volz rücken drei junge Spieler aus der eigenen B-Jugend dafür auf, dazu wird das eigene große Torwart-Talent Moritz Ebert, der kürzlich zu einer DHB-Sichtungsmaßnahme eingeladen war, bereits als B-Jugendlicher seine Einsatzzeiten in der A-Jugend bekommen.

 

Dazu stoßen einige talentierte Neuzugänge. Vom B-Jugend-Württembergligisten JSG Rottweil wechselt Joel Mauch zur HSG, den HSG-Trainer Christian Korb als „richtigen Allrounder“ beschreibt, der sehr viel an Dynamik und Ehrgeiz mitbringt. Aus der Baden-Württemberg-Oberliga-Mannschaft der HSG Mimmenhausen/Mühlhofen, der höchsten B-Jugend-Spielklasse, kommen drei Leistungsträger zur HSG Konstanz. Moritz Dierberger, ein pfeilschneller linker Flügelspieler, Jonas Hadlich, ebenfalls ein Allrounder, der auf allen Rückraumpositionen extrem viel Druck erzeugen kann sowie Kreisläufer Johnny Polis, der zudem sehr gut im Mittelblock der Abwehr verteidigen kann. Alle neuen Spieler kommen aus der B-Jugend und sind im Jahr 1999 geboren, sodass die Mannschaft der HSG Konstanz erneut mit einem sehr jungen Team in das Rennen geht, das zur Hälfte aus Jahrgang 1998 und 1999 besteht.

 

Eine Veränderung wird es auch im Trainerteam geben. Für Fabian Schlaich, der als Kapitän der Drittliga-Mannschaft in der kommenden Saison vor großen Herausforderungen sowie neuen Aufgaben steht und wegen terminlichen Überschneidungen bereits in der vergangenen Spielzeit immer wieder nicht voll dabei sein konnte, wird künftig B-Lizenz-Inhaber Thomas Zilm Christian Korb als Trainer zur Seite stehen. „Fabi ist ein feiner Mensch mit großem Trainer-Potenzial“, sagt Korb und ist deshalb froh, mit Thomas Zilm, lange Jahre für die HSG als Spieler aktiv und ehemaliger Torschützenkönig der HSG Konstanz in der 2. Bundesliga, einen hervorragenden Ersatz gefunden zu haben. „Wir sind beide sehr ehrgeizig und haben hohe Ansprüche“, erklärt er und bezeichnet seinen neuen Kompagnon als „sehr guten Fang“ für die HSG.

 

Noch am Sonntag hat sich das neue Team bei einem 18 Teilnehmer umfassenden Turnier in Stuttgart auf die erste Runde der Bundesliga-Qualifikation erfolgreich vorbereitet. Im Halbfinale fehlte dem jungen HSG-Team dort nur ein Tor, sodass Christian Korb nach dem dritten Platz den ersten Testlauf als gelungen, „mit sehr guten Ansätzen“ einstuft. Am Samstag ist die HSG Konstanz nun in Helmlingen gegen den durch Los bestimmten Gastgeber (13 Uhr) – letztjähriger Vierter der Südbadenliga – und die mit einigen SHV-Auswahlspielern bestückte SG Köndringen-Teningen als Südbadischer Meister und Baden-Württembergischer Vizemeister (16 Uhr) jeweils über die normale Spielzeit von 60 Minuten gefordert.

 

Im Modus jeder gegen jeden wird der Turniersieger ermittelt, der in der dritten Runde das Recht hat, ein Qualifikationsturnier in eigener Halle auszurichten. Außerdem muss sich der Letzte bereits aus dem Rennen um die raren Plätze in der Bundesliga verabschieden, da die SG Ottenheim/Altenheim und die SG Meißenheim/Nonnenweier aus Südbaden bereits direkt qualifiziert sind. Für die Trainer und ihre talentierte Mannschaft zählt somit nur ein guter Start in den letzte Saison zum Qualifikations-Marathon gewordenen Weg in die Bundesliga.

 

D2-Jugend hat in Blumberg das Nachsehen
Simon Flockerzie vor Meisterschafts-Matchball: „Le...

Ähnliche Beiträge

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.