Head Verein mit Zertifikat

v teams

A-Jugend News

„Zur Rückrunde harte Nuss sein“: A-Jugend vor wichtigem Duell gegen Echaz-Erms

„Zur Rückrunde harte Nuss sein“: A-Jugend vor wichtigem Duell gegen Echaz-Erms

Jung, aber zuletzt mit überzeugender Leistung: Samuel Löffler belebt nach der Verletzung seines älteren Bruders Jonas den Konstanzer Rückraum.

 

A-Jugend-Bundesliga:

HSG Konstanz – JSG Echaz-Erms

(Samstag, 17.30 Uhr, Schänzle-Sporthalle)

 

40 bis 55 gute Minuten reichen in Deutschlands Jugend-Eliteklasse nicht. Diese bittere Erkenntnis musste die A-Jugend der HSG Konstanz nun schon fünfmal machen – allerdings gegen die Spitzenvereine der Jugend-Bundesliga. Am Samstag um 17.30 Uhr steht der Korb-Sieben gegen die JSG Echaz-Erms nun erstmals ein Duell mit einem vermeintlich etwas leichteren Gegner bevor.

 

Eine sehr gute erste Halbzeit mit toll herausgespielten Toren beim letztjährigen Meister, der zuvor zweimal überraschend verloren hatte, hat HSG-Trainer Christian Korb zuletzt von seiner jungen Mannschaft in Pforzheim gesehen. „Darauf kann man aufbauen. Es fehlt nicht viel“, spricht er seiner dort komplett aus Spielern des jüngeren Jahrgangs bestehenden Mannschaft ein Lob aus, muss aber auch nüchtern feststellen: „Eine Serie musste am Wochenende reißen, leider war es nicht unsere.“ Gegen die JSG Echaz-Erms, ein Zusammenschluss im Jugendbereich zwischen Zweitligist Neuhausen/Erms und Drittligist VfL Pfullingen, soll es nach dem Willen seines jungen Teams allerdings endlich so weit sein, dass sich die HSG für ihre guten Leistungen auch mit Zählbarem belohnt. Doch ausgerechnet jetzt fehlen mit Jonas Löffler, Noah Meisinger und Dennis Sugg voraussichtlich drei Leistungsträger des älteren Jahrgangs.

 

Außerdem sprechen die letzten Ergebnisse der Schwaben dafür, dass das Erms-Team nach einem großen Umbruch nach der vergangen Saison, als man mit Rang vier abschloss und dadurch erneut direkt für die Bundesliga qualifiziert war, mittlerweile zusammengefunden hat und wieder eine schwere Aufgabe auf Konstanz wartet. Die in dieser Spielzeit wie die HSG ebenfalls vorwiegend aus letztjährigen B-Jugendlichen bestehende JSG Echaz-Erms um ihren Torschützen vom Dienst, Luis Sommer, konnte nicht nur Göppingen, sondern zuletzt auch den Nachwuchs der Rhein Neckar-Löwen etwas überraschend mit 31:28 bezwingen und hielt auch gegen Topfavorit Balingen-Weilstetten lange gut mit.

 

„Eine emotionale Mannschaft mit vielen Toren und Gegentoren“, sagt der HSG-Coach in der Hoffnung, dass sich seine Mannschaft einmal über die volle Spielzeit konstant präsentiert und sich in der Abwehr weiter stabilisiert. „Dann werden wir auch bald gewinnen. Die Spieler haben gezeigt, dass sie keinen Gegner fürchten müssen, doch leider reicht die Kraft und Konzentration noch nicht für das gesamte Spiel. Die Verletzungen in Verbindung mit unserem kleinen Kader schlagen hier zu Buche.“

 

Gekämpft hätten seine Spieler allemal, was Christian Korb hoffen lässt, dass bei voll besetztem, gesundem Kader die ersten Punkte verbucht werden können. Die nächsten Wochen müssen sich die Konstanzer mit den Umständen abgeben und versuchen, das Beste aus der schwierigen Situation zu machen. Geduld und Teamgeist sind gefragt. Weil jedoch beides in seinem ehrgeizigen und verschworenen Team vorhanden sei, geht der HSG-Trainer davon aus, dass diese gut gemeistert werden könne.

 

„Wir werden abwarten, ob es sich lohnt, eventuell Jonas Löffler und Noah Meisinger in das Spiel zu bringen, sofern es ihre Schmerzen zulassen. Wir spielen vielmehr mit dem Gedanken, weiter am Bestehenden zu feilen und konstant zu werden.“ Zu verlieren gebe es für seine Mannschaft aufgrund der vielen Widrigkeiten ohnehin nichts, doch er hofft auf die Unterstützung des heimischen Publikums, von dessen Hilfe seine jungen Akteure vielleicht getragen werden könnten. Zur Entlastung des Rückraums wird zudem vor allem intensiv mit den Kreisläufern gearbeitet. Sehr ehrgeizige Spieler, wie Korb erzählt, aber auch zu den Leichtesten der Liga zählend.

 

Zusammen mit Co-Trainer Fabian Schlaich tüftelt er deshalb an einem Matchplan. „Wir werden uns für das kommende Spiel etwas einfallen lassen.“ An erster Stelle steht dabei, den Gegner nur dort werfen zu lassen, „wo wir es zulassen.“ Einige wertvolle Lektionen in dieser Hinsicht hat der HSG-Nachwuchs bereits erhalten. Zuletzt die, dass mit einer aggressiven Abwehrarbeit auch starke Gegner große Mühe gegen Konstanz haben. Christian Korb gibt sich mit diesem Wissen vor dem wichtigen Spiel gleichermaßen kämpferisch wie zuversichtlich: „Es wird sicher ein hitziges Spiel und wir freuen uns darauf. Und ganz sicher, wir gehen gestärkt aus der Situation heraus und holen auch irgendwann mit einem Lauf unsere Punkte. Mit etwas mehr Fortune, welche man sich aber hart erarbeiten muss, werden wir zur Rückrunde eine ganz, ganz harte Nuss.“

 

Konstanzer Perspektivteam möchte Heimserie auch im...
Neuhausen braucht „beste Saisonleistung“ für knapp...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Alexander Heitz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Böhm Sport Konstanz

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

     

Facebook Twitter Instagram YouTube

Jugendzertifikat

2HBL

HBL Kampagne
HBL Kampagne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.