Head Verein mit Zertifikat

v teams

C-Jugend News

Ein komplett anderes Spiel: C1 beherrscht Ringsheim klar

Foto-Storz-C1-Spiel-18.11.17

Südbadenliga:

HSG Konstanz C1-Jugend - TuS Ringsheim 27:17 (16:6)

 

Zwischen dem ziemlich zittrigen 19:18-Auswärtssieg in Ringsheim und dem Rückspiel blieben den C-Babes gerade mal sechs Tage, um die zu Tage getretenen Defizite abzuarbeiten. Dazu beackerte man im Training speziell das ungeliebte - weil prestigefreie - Feld der Abwehrarbeit, vorne feilte man an Wurfvarianten und an der in der Fremde vermissten Präzision im Abschluss. In der Ansprache unmittelbar vor dem Spiel gabs den Match-Plan mal anders: Da das menschliche Kurzzeitgedächtnis (auch das Erwachsener) nur sieben Elemente gleichzeitig speichern kann, fixierten die Trainer jeweils drei goldene Regeln für Defensive und Offensive. Um die Komplexität zu reduzieren, fasste Regel sieben die ersten sechs nochmals zusammen: Rausgehen, Spaß haben und sofort klar machen, wer «Cheffe» in der Schänzle-Sporthalle ist.

 

Schon die ersten Sekunden zeigten, dass die für einmal fast kompletten Konstanzer mit mega Mumm und heftiger Spiellaune unterwegs waren. Der Gast, immer noch Tabellenzweiter und chancenreichster Verfolger, musste früh alle Hoffnungen auf einen Auswärtssieg begraben. Die in der sechsten Minute, beim Stand von 5:1 für die HSG per Auszeit gezogene Notbremse verschaffte Ringsheim nur eine minimale Atempause. Es entwickelte sich ein komplett anderes Spiel als in der Vorwoche, Konstanz permanent im Vorwärtsgang und nahe am Optimum, brachte Tor um Tor an Differenz zwischen sich und die Gäste. Die Belohnung: Ein großartiges 16:6 zur Halbzeit, Mission Teil eins erfüllt. Teil zwei gestalteten die «jungen Wilden» der 2004er- und 2005er-Generation ebenso erfolgreich, spielten cool und hielten den wackeren Gast immer punktgenau auf Distanz. 27:17 hieß es am Ende. Sieben Spiele, sieben Siege, Tabellenführer. Keine schlechte Zwischenbilanz, aber null Grund, sich irgendwie zurück zu lehnen. Mit Maulburg/Steinen und Köndringen-Teningen warten bis Weihnachten noch unbekannte und herausfordernde Gegner auf die C1. 

 

HSG Konstanz: Robin Jörger, Felix Wildenstein (Tor); Jannis Pagels (1), Tim Koch (3), Leo Kampmann (2), David Soos (1), Quirin Köble (5), Fabian Zeller (2), Phillip Storz (4), Ben Widmann (5), Vincent Biller (1), Jacob Ischebeck (2), Lucas Farias-Veeser (1).

A2-Jugend verschläft den Start und lässt Federn
D-Mädchen straucheln, verlieren aber nicht

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.hsgkonstanz.de/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.