Head Verein mit Zertifikat

v teams

D-Jugend News

D-Mädchen trotzen den Gezeiten und erreichen ein sensationelles Unentschieden

D-Mädchen trotzen den Gezeiten und erreichen ein sensationelles Unentschieden

HSG Konstanz Dw – SG Rielasingen/Gottmadingen 1 13:13 (7:6)

 

Alles andere als eine leichte Partie erwartete Trainer Finn Pütz gegen die D-Mädchen der SG Rielasingen/Gottmadingen 1 und bereitete sein eigenes Team vorsorglich auf aufreibende 40 Minuten vor. So sollte es auch kommen. Die HSG-Mädels legten feurig los und erzielten drei Tore in Folge, ehe die Gäste den schnellen Rückstand verdauten und sich selbst ins Spiel brachten. Mit einem verwandelten Siebenmeterwurf der Gäste stand es in der siebten Minute 4:4 und schon jetzt war deutlich, dass hier ein intensives und hochkarätiges D-Mädchen Handballspiel angepfiffen worden war. Das jahrgangsmäßig deutlich jüngere HSG-Team stand bombig in der Abwehr, stellte die Laufwege der Gäste gekonnt zu und unterband immer wieder den Spielaufbau. Im Angriff wiederum spielten sie hoch konzentriert und warteten geduldig auf ihre Chancen. Doch auch die Gäste unterbrachen immer wieder die Konstanzer Angriffe und so entstand ein intensives und kräftezehrendes Spiel, das keinem Team einen entscheidenden Vorsprung ermöglichte. Mit der knappen HSG-Führung von 7:6 verabschiedeten sich die Teams in die nötige Pause.

 

Mit Geduld und Spucke fängt man eine Mucke! Mit dieser Vorgabe betraten die HSG-Mädchen dann auch wieder das Feld, fest entschlossen, hier alles zu geben. Die Gäste kamen nicht minder motiviert zurück auf die Platte und so schwappte das Spiel Ebbe und Flut gleich von einer Spielhälfte auf die andere und die Spannung blieb ungebrochen hoch. Als die SG Rielasingen/Gottmadingen dann in der Mitte der zweiten Hälfte doch einmal einen Zwei-Tore-Vorsprung herausspielen konnte, wurde es erstmals brenzlig für das Konstanzer Team. Die Kräfte waren angezählt, der Wille aber ungebrochen. Mutig und in keinster Weise verunsichert, kämpften sich die D-Mädchen der HSG wieder auf 10:10 heran und glichen auch die nächsten beiden Führungen der Gäste wieder aus. In der 35. Minute nahm Trainer Finn Pütz dann eine notwendige Auszeit, damit sich sein Team nochmals kurz erholen konnte. Ein Tor galt es mit Wiederanpfiff gleich wieder aufzuholen und bestenfalls sollte die eigene Führung erzielt werden. Gesagt getan, der Ausgleich per Siebenmeterwurf, der den Konstanzern nach einem energischen aber unterbrochenem Angriff zugesprochen wurde, wurde verwandelt. Zum Sieg reichte dann aber weder die Zeit noch die Kraft, was für beide Teams galt und so trennten sich die beiden Mannschaften nach einem sehenswerten und fairen Spiel verdient unentschieden mit 13:13.

 

HSG Konstanz: Selma Bellmann (Tor); Mona Rieger, Jule Schuster (7), Ida Güntner, Emila Deeg (2), Alina Romer, Fiona Hafner (4), Ella Weise, Lara Freistetter, Mona Jehle, Maria Monteiro, Clara Trevisiol, Anni Widmann, Lilli Pagels.

 

Schwarzer Tag: Konstanz neben sich, Saarlouis bäre...
„Nicht blenden lassen“ vor Duell der Teams der jun...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Alexander Heitz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Böhm Sport Konstanz

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

     

Facebook Twitter Instagram YouTube

Jugendzertifikat

2HBL

HBL Kampagne
HBL Kampagne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.