D1-Jugend gewinnt bei letztem gemeinsamem Auftritt Turnier in Hard/Österreich

Als bei der Rückkehr gegen 18 Uhr die Motoren am Schänzle-Parkplatz abgestellt wurden, war die D1-Jugend Geschichte. Aber die Jungs hatten es sich auch bei ihrem finalen Auftritt nicht nehmen lassen, das allerletzte Kapitel des Jahres 2015/16 mit einem Turniergewinn zu veredeln.

 

In den Gruppenspielen hatte man es zunächst mit der HSG Friedrichshafen-Fischbach und dem Team des Gastgebers, HC Alpla Hard 1, zu tun. Die Erstgenannten, vom gegen sie gewonnenen Finale des Hohentwiel-Cups ein wenig bekannt, hatten in der württembergischen Bezirksliga punktgleich mit dem Meister Rang zwei belegt. Und die Blaugelben aus Konstanz taten sich schwer, konnten einen Zwei-Tore-Vorsprung weder entscheidend ausbauen noch geschickt verwalten und mussten mit einem umkämpften 11:11 zufrieden sein. Gegen Hard, als Vorarlberger Landesmeister auch nicht gerade jugendhandballerische „Laufkundschaft“, kamen die Jungs dann aber zügig auf Betriebstemperatur und stellten die Weichen mit einem 8:6-Erfolg in Richtung Finale. Dazu galt es vorab, gegen den letzten Gruppengegner aus Hohenems/AT, die plus zwölf Tordifferenz der HSG Friedrichshafen-Fischbach zu toppen. Und die Konstanzer lieferten, übertrafen gegen den chancenlosen Gegner sogar die Vorgabe und zogen dank eines 23:6 ins Endspiel ein.

 

Dort kam es auf österreichischem Rasen gegen das schweizer Team von Fides St. Gallen zu einem äußerst internationalen Aufeinandertreffen. Die Eidgenossen lieferten der HSG Konstanz einen fairen und guten Fight, waren aber nicht wirklich in der Lage, die Konstanzer in Gefahr zu bringen, das 14:11 war in der Summe wesentlich deutlicher, als es das nackte Ergebnis aussagt. So war das 41. Rasenturnier, garniert mit Medaillen und der Siegertrophäe, ein würdiger Abschluss einer rundum gelungenen Saison.

 

HSG Konstanz D1-Jugend: Robin Jörger, Hannes Spaett, Justus Rabe, Linus Böhm, Quirin Köble, David Soos, Jannis Pagels, Phillip Storz, Ben Widmann, Vincent Diete, Konstantin Hahn, Jacob Ischebeck, Niklas Sauter, Tom Herrmann.