Head Verein mit Zertifikat

v teams

E-Jugend News

Für die frühkindliche Bewegungsschulung: SportGarten erhält Förderung von Kinderturnstiftung

SportGarten-Kinderhaus-am-Rhein-Konstanz-klein (Von links) Amin Hilali (Erzieher im Kinderhaus am Rhein), Karsten Schrankel (Themenfeldmanager Gesundheitsförderung in Lebenswelten der AOK Baden-Württemberg), Patrick Glatt (Abteilungsleitung Sport, Amt für Bildung und Sport der Stadt Konstanz), Übungsleiter Kai Mittendorf und Gina Daubenfeld (Projektleiterin Kinderturnstiftung Baden-Württemberg) nahmen die Bewegungs-Tonni gemeinsam mit den Kindern unter die Lupe.

Es herrscht, ganz ungewöhnlich, eine gespannte Stille im Sportraum des Konstanzer Kinderhauses am Rhein. Unterbrochen nur durch immer wieder staunendes „Oooh“. Plötzlich geht es doch erst einmal rund, als Amin Hilali, Erzieher im Kinderhaus am Rhein, und Kai Mittenorf als Sportwissenschaftler der HSG Konstanz und zuständig für das innovative Konzept SportGarten, eine weitere spannende Überraschung aus der der Kita von der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg überreichten „Bewegungs-Tonni“ hervorholen. Der TV Konstanz als Stammverein der HSG erhielt zudem 500 und im nächsten Jahr 300 Euro Förderung für die Durchführung des Kinder-Bewegungsprogramms in der Kita.

 

Sobald wieder eine der bunten, kindgerechten Überraschungen aus Seilen, Stäben, einem farbigen Schwungtuch oder einem Zeitlupenball heraus befördert wird, ist die Neugier groß und die Kinder sind kaum zu bremsen. Bis die nächste Überraschung angekündigt wird. Sodann herrscht wieder gespannte Stille. Gina Daubenfeld, Projektleitern der Kinderturnstiftung, lächelt glücklich: „Unsere Stiftung hat das Ziel, dass alle Kinder durch vielfältige Bewegung gesund aufwachsen. Bewegungsprogramme wie der SportGarten sind dabei ein wichtiger Baustein.“ Mit der Förderung soll zugleich eine Kooperation zwischen Kindergarten und Verein unterstützt werden. Von dem bereits in Konstanz dank des SportGartens vorhandenen Netzwerk zeigt sie sich beeindruckt. „Die Förderung ist hier deshalb auch eine Wertschätzung, dass es in Konstanz schon so gut läuft.“

 

Hintergrund des von der HSG Konstanz entwickelten SportGartens und der Förderung der Kinderturnstiftung solcher Projekte ist, dass Kinder von Geburt an ihre Umwelt und sich selbst über Bewegung erleben und entdecken. Doch die Lebenswelt von Kindern hat sich verändert und es wird immer wichtiger, diesen natürlichen Bewegungsdrang zu erhalten. „Bewegung fördert nicht nur die körperliche, sondern auch die soziale, psychische und kognitive Entwicklung eines Kindes“, erzählt Daubenfeld. Der SportGarten bringt vielseitige, tägliche Bewegung in den Kita-Alltag. Wissenschaftliche Studien belegen, dass Bewegung ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Entwicklung von Kindern ist. Diese findet im Alltag der Jüngsten heutzutage aber immer weniger statt.

 

Im Rahmen des SportGartens für Kinder zwischen drei und sechs Jahren weckt die HSG Konstanz mit lizenzierten Übungsleitern in Zusammenarbeit mit den Erziehern vor Ort mittlerweile an 13 Konstanzer Kindergärten Spaß und Freude an Bewegung und sorgt für eine bessere frühkindliche Entwicklung im physischen und psychischen Bereich. „Die Kinder werden dadurch motorisch sicherer und Kinder, die im Alltag eher zurückhaltend sind, können hier richtig aufblühen“, hat Daubenfeld beobachtet. „Man sieht daran, dass Bewegung auch ein Türöffner und Schlüssel sein kann.“ So wie an diesem Tag, als immer ein anderes Kind in die auf dem Boden platzierte Tonne klettern und stolz die nächste Überraschung präsentieren darf. Erzieher Amin Hilali ist dabei als einer der 23 Mitarbeiter, die im Ganztagesbetrieb für 70 Kinder zuständig sind, froh um die Expertise des Sportwissenschaftlers Kai Mittendorf von der HSG, mit dem er sich bei jeder Einheit intensiv austauscht. HSG-Präsident Otto Eblen zeigt sich indes nicht nur glücklich über die Unterstützung, um den hautamtlichen Mitarbeiter finanzieren zu können, sondern auch die Wahl auf Konstanz im landesweit ausgeschriebenen Förderprogramm.

 

Kita-Leiterin Monika Hellmich, die das bunte Treiben um Bälle und Seile mit einem Lächeln beobachtet, hebt die gute Zusammenarbeit mit den Übungsleitern der HSG hervor: „Wir haben super gute Erfahrungen gemacht. Das ist wie eine Weiterbildung für unsere Mitarbeiter und für unsere Kinder jedes Mal ein Highlight. Den Austausch haben wir als unglaublich wertvoll erlebt. Und die Rückmeldungen der Eltern waren von Anfang an von großer Wertschätzung und Begeisterung für das Projekt.“ Gerade die Vielseitigkeit hat begeistert. Die Bewegungsfreude der Kinder werde so noch einmal auf eine ganz andere Art und Weise angesprochen, die Sprach- und Denkentwicklung gefördert und – ganz nebenbei – die Gefahr von Stürzen drastisch verringert, so Hellmich. „Wir erleben“, freut sie sich, „dass die Kinder dadurch mit mehr Ideen, was sie daheim im Garten ausprobieren wollen, nach Hause gehen. Was sie im SportGarten gesehen und erfahren haben, fließt in den Alltag ein.“ Sie berichtet von sehr wenigen Unfällen in ihrer Einrichtung und meint: „Vielleicht ist dies auch darauf zurückzuführen, dass die Kinder dadurch flüssig in der Bewegung sind. Wir sehen, dass es ihnen guttut und sie sich wohlfühlen.“

 

Sollte der SportGarten einmal ausfallen, ist die Trauer bei den Kindern groß, so berichtet Amin Hilali. Deshalb betont er: „Der Austausch und das Projekt sind super. Wir hoffen, dass es noch lange so weiterläuft.“ Mit dafür sorgen möchte die AOK Baden-Württemberg, die sich in der Interessengemeinsaft Bewegte Gesundheitsförderung in Konstanz beteiligt. „Weil wir sehen“, so Karsten Schrankel, Themenfeldmanager Gesundheitsförderung in Lebenswelten der AOK, „dass Bewegung und gerade im Kindergarten die Grundlage für gesundes Leben ist. Deshalb versuchen wir solche Projekte zu unterstützen, in denen Kinder Bewegung als etwas Positives und sich selbst als wirksam, mit Erfolgen, wahrnehmen. Kinder lernen so, dass sie nicht unsportlich sind.“ Spaß an der Bewegung soll somit die Grundlage auch für das spätere Leben werden – sportartunabhängig. Im Kinderhaus am Rhein als einem von 13 Konstanzer Kindergärten, die bereits am Konzept des SportGartens teilhaben, sind diese faszinierenden Bilder an diesem spannenden Tag für die Kinder wieder einmal zu beobachten. Neugier, kennenlernen, testen, sich ausprobieren und dazulernen. Alles freiwillig, zwar unter Anleitung, aber selbstständig. Schließlich hatte jedes Kind sofort ein Bewegungsgerät gefunden, das es ausprobieren wollte. So sieht Spaß und Freude an Bewegung aus. „Oooh“, wie schön, konnte man in den Gesichtern der großen Besucher ablesen. Am Ende waren es sie, die darüber staunten und – wie die Kinder – mit einem Lächeln aus dem Kinderhaus schlenderten.

 

Mehr zum SportGarten unter www.hsgkonstanz.de/handball-sport-garten

„Alles ausblenden, was um uns herum passiert“: A-J...
Zusätzlicher Athletiktrainer, neue Physiotherapeut...

Ähnliche Beiträge

Rothaus

a2r:media

Böhm Sport Konstanz

CineStar

Doser

Kempa

Randegger

Schwarz Aussenwerbung

Südstern - Bölle

 

sponsoren aesculap

Buecheler und Martin

club aktiv

Ingun

Playlifesports/Tipico

Spar- und Bauverein Konstanz eG

Stadtwerke Konstanz

Volksbank Konstanz

SÜDKURIER

   

 

Facebook

Instagram

 

Twitter

YouTube

Jugendzertifikat

3HBL grau

HBL Kampagne
HBL Kampagne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch Benutzen der Seite stimmen Sie unserer Cookie-Politik und Datenschutzerklärung zu.